Die man nicht sieht

23. Mai 2020 - 12:00 | | Kultur | 0 Kommentare

In Once, einer argentinischen Stadt nahe Buenos Aires, kämpfen Ismael (15), seine Freundin Enana (13) und deren kleiner Bruder Ajo, er ist erst 6, ums Überleben. Für sie ist es nur wichtig, etwas zu Essen zu finden und nicht in die Hände der Behörden zu fallen, die sie ins Heim stecken würden oder vielleicht auch Schlimmeres. Sie leben von Einbrüchen, der kleine Ajo , flink wie ein Äffchen, findet seinen Weg in fast jedes Haus. Ihre Aufträge […]

Weiterlesen...

Der siebte Sinn ist der Schlaf

23. April 2020 - 13:29 | | Kultur | 0 Kommentare

Dieser Roman, der bereits 1983 vom Afrikaans ins Englische übersetzt wurde, erschien erst in diesem Jahr auf Deutsch. Die Autorin, Wilma Stockenström, geboren 1933 in Südafrika, ist in Deutschland kaum bekannt. Die Ich-Erzählerin, eine entlaufene Sklavin, hat sich nach ihrer Flucht und einer langen Reise ins Innere eines riesigen Baobabs zurückgezogen. Dort lebt sie von dem, was ihr die Natur bietet und was ihr die „kleinen Menschen“, es handelt sich wohl um Mitglieder des südafrikanischen Volkes […]

Weiterlesen...

Das ist meine Geschichte – Frauen im Gespräch über Flucht und Ankommen

30. Juli 2019 - 13:20 | | Kultur | 0 Kommentare

Nimmt man dieses Buch zur Hand, so ist der erste Eindruck am besten mit dem Wort „ungewöhnlich“ zu beschreiben, denn man weiβ im ersten Moment nicht,  wo vorn und hinten ist.  Dies erklärt sich aus der sicherlich ebenso „ungewöhnlichen“ Tatsache, dass dieses Buch in vier Sprachen geschrieben ist. Neben Deutsch finden sich Arabisch, Türkisch und Farsi. Dies sind die Muttersprachen der Frauen, die hier über ihren Versuch und ihre Schwierigkeiten in Deutschland anzukommen, berichten. Die […]

Weiterlesen...

Arbeiter und Soldat – Biographie eines ungewöhnlichen Revolutionärs

8. August 2018 - 10:00 | | Kultur | 0 Kommentare

Der Titel des Buches bezieht sich auf eine deutschsprachige Zeitung für Soldaten der Wehrmacht im besetzten Frankreich. Sie wurden darin aufgefordert, sich zu organisieren und ihre Waffen gegen die Nazis zu richten. Wladek Flakin versucht sich an der Biographie eines deutschen Juden, den seine politischen Mitstreiter unter dem Namen „Viktor“ kannten.   Wer war nun dieser Viktor, der in seiner Freizeit Konzerte klassischer Musik in Paris besuchte, sich mehrere Sprachen, darunter Hebräisch und Französisch, selbst beibrachte, […]

Weiterlesen...

Migrantenstadl – Deutschland aus migrantischer Sicht

3. Juli 2016 - 15:10 | | Kultur | 0 Kommentare
Migrantenstadl

Das Buch zu dem erfolgreichen Blog „Migrantenstadl“ ist im März erschienen und absolut lesenswert. In Texten und Bildern wird ein Blick auf die Gesellschaft geworfen, aus der Perspektive on hier Menschen mit Migrationshintergrund, Tunay Önder und Imad Mustafa. Unter dem ersten Text steht „bitte rappen“ und wie ein Rap wirkt das Buch an manchen Stellen auf den Leser. Häufig muss man bei aller Ernsthaftigkeit des Hintergrundes und vieler Texte lächeln, hin und wieder wirklich lachen. […]

Weiterlesen...

Hass und Hoffnung – Deutschland, Europa und die Flüchtlinge!

9. Mai 2016 - 13:41 | | Kultur | 0 Kommentare

Hochaktuell ist das Thema dieses Buches, dessen Untertitel lautet „Deutschland, Europa und die Flüchlinge“. Der Prolog zeigt deutlich, die Fragestellung die die Autoren sich gestellt haben. Ausgehend von den Begriffen, die derzeit überall in den Medien, den Reden der Politiker, aber auch in privaten Gesprächen zu finden sind, „Flüchtlingsansturm“, „Krise“, „Welle“ stellen sie sich die Frage was wirklich in der Krise steckt. Sie sehen in den beiden groβen Projekten dieses Jahrhunderts „ Projekt Demokratie“ und […]

Weiterlesen...

Der Rassismus der Regierung lenkt von der Austeritätspolitik ab – Im Gespräch mit Anni Ahlakorpi (Linksjugend Finnland)

12. September 2015 - 15:41 | | Politik | 0 Kommentare

Die Freiheitsliebe: Seit den letzten Wahlen gibt es in Finnland eine neue Regierung, was unterscheidet diese Regierung von der vorherigen? Anni Ahlakorpi: Zuerst einmal gab es nicht den geringsten Versuch, irgendeine linksgerichtete oder grüne Partei an der Regierung zu beteiligen, während die frühere am Anfang 6 davon hatte und es wenigstens eine theoretische Chance gab,dass die Regierung eine humane Politik gemacht hätte. Diese neue ist klar auf der Seite der Reichen, beschneidet die Sozialfürsorge und […]

Weiterlesen...

Drohnenkrieg – Tod aus heiterem Himmel

6. September 2015 - 14:24 | | Kultur | 0 Kommentare

Bereits das Vorwort des amerikanischen Originals von Barbara Ehrenreich macht bewusst, dass Drohnen nicht einfach unbemannte Flugmaschinen sind, die an weit entfernten Kriegsschauplätzen eingesetzt werden, sondern dass Drohnen in die Hände von terroristischen Gruppen fallen können, dass sie aber auch zur minutiösen Überwachung z.B. von Demonstrationen im Inland eingesetzt werden können. Die Autorin, Medea Benjamin, arbeitete für die Weltgesundheitsorganisation und die UN in Lateinamerika und lebte einige Jahre auf Kuba. Sie ist Mitbegründerin der Friedensorganisation […]

Weiterlesen...

SYRIZA muss die Umsetzung der Memoranden beenden – Im Gespräch mit Panagiotis Lafazanis

20. August 2015 - 18:17 | | Politik | 1 Kommentare
Panagiotis Lafazanis

Panagiotis Lafazanis ist der bekannteste Vertreter der linken Plattform in SYRIZA, er war Energieminister und ist einer derjenigen, die einen Bruch mit der Euro und der Troika wollen. In einem Interview mit der griechischen Zeitung Kefalaio hat er SYRIZA zur Umkehr des aktuellen Wegs gefordert, weil dieser sonst das Land zerstört. Rufst du die Abgeordneten von Syriza dazu auf, gegen das dritte Memorandum zu stimmen? Soweit ich es verstanden habe, bist du dabei einen klaren […]

Weiterlesen...

Die Zukunft ist jetzt – Für einen Bruch mit der Eurozone und der Austerität

14. Juli 2015 - 21:51 | | Politik | 3 Kommentare

Der 3. Juli war der gröβte Moment für den griechischen Ministerpräsidenten Alexi Tsipras. Vor einer groβen Menge auf dem Syntagma-Platz hielt er eine elektrisierende Rede dafür, mit „Nein“ zu stimmen und zitierte dabei die Worte des groβen Dichters Andreas Kalvos: „ die Freiheit verlangt Tapferkeit und Tugend“. Leider bewies er in der langen Nacht der Verhandlungen mit der Europäischen Union weder Tapferkeit noch Tugend. Der 13. Juli ist das Ende des Weges für beide, Tsipras […]

Weiterlesen...