Strukturen wandeln noch keine Identität – Was kommt nach der Kohle?

7. August 2019 - 15:17 | | Politik | 0 Kommentare
Im Tagebau Nochten bei Boxberg werden bis zu 18 Millionen Tonnen Braunkohle im Jahr gefördert. © Antonia Mertsching.

Spätestens seit Ende Gelände 2017 gibt es eine weitere Spaltung in der deutschen Gesellschaft, in einer ostdeutschen Region, zwischen verschiedenen Interessen: die Einen, die als sogenannte Klimaaktivist*innen die internationale Gerechtigkeit im Blick haben und die Anderen, die Menschen in der Lausitz, die seit 150 Jahren Braunkohle abbauen beziehungsweise davon leben. Die Ersteren versuchen den Einheimischen mit Vernunft, Zahlen und Fakten die ökologische Notwendigkeit ans Herz zu legen. Die Lausitzer selbst sind in sich gespalten – […]

Weiterlesen...