Eskalation im Nahen- und Mittleren Osten

5. Januar 2016 - 13:19 | | Politik | 3 Kommentare
Polit-Rapper Kaveh – Foto: Kaveh

Die ersten Tage des neuen Jahres lassen erahnen, was in den nächsten Monaten noch auf uns zukommt. Die neben Israel engsten westlichen Verbündeten im „Nahen- und Mittleren Osten“, Saudi-Arabien und die Türkei, geben dabei den Ton an. Beginnen wir mit der Türkei: Erdogan – mit dem Deutschland und die EU in den letzten Monaten immer stärker zusammenarbeiten, um angeblich den „IS“ zu bekämpfen und die Geflüchteten aus Europa fernzuhalten – hat, auch wenn das mittlerweile […]

Weiterlesen...

Freiheit für die politischen Gefangenen in Ägypten und Iran

20. Dezember 2015 - 17:33 | | Politik | 1 Kommentare
Kaveh – Gegen den Strom

In Ägypten gibt es rund 42 000 politische Gefange und Pressefreiheit ist nicht vorhanden. Es gab in Ägypten noch nie so viele Journalisten im Gefängnis wie heute. Nur in China sitzen noch mehr Journalisten im Knast. Menschen werden für unangemeldete Demonstrationen bis zu 3 Jahre ins Gefängnis gesteckt, während kaum eine Kundgebung genehmigt wird. Pro Jahr verschwinden ca. 250 Aktivist*innen. Regierungsgegner werden willkürlich festgenommen und entführt, während allein von Juni bis Dezember etwa 45 Menschen […]

Weiterlesen...

Kalter Krieg reloaded – Frontlinie Syrien

20. November 2015 - 12:36 | | Politik, Wirtschaft | 3 Kommentare

Mit dem Eintritt Russlands in den syrischen Bürgerkrieg stellt Syrien nun – nach der Ukraine – den zweiten großen Schauplatz in einem neuen Kalten Krieg dar. Die machtpolitischen Interessen der alten Feinde USA – Russland werden mit denen regionaler Mächte (Saudi-Arabien – Iran) entlang Islam-konfessioneller Spaltungslinien konzeptuell verknüpft, woraus eine existentiell gefährliche Situation resultiert. Vom südwestlichen Kaspischen Meer aus, nahe der aserbaidschanisch-iranischen Grenze, schicken Anfang Oktober vier russische Marineschiffe insgesamt 26 cruise missile-Raketen auf eine 1.500 km […]

Weiterlesen...

Iran-Abkommen zeigt die Schwäche der USA und hilft den iranischen Bürgern

23. Juli 2015 - 11:49 | | Politik | 0 Kommentare
Amerikanische und iranische Politiker (Pic: US State Department)

Der iranische Sozialist Nima Soltanzadeh begrüßt den historischen Deal zur Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran, welche einzig das Regime unterstützten. Jubelnde Mengen feierten in Teheran das historische Atomabkommen mit den Weltmächten. Das Abkommen verringert das Risiko eines Krieges und entlastet die Iraner durch die Aufhebung der Sanktionen. Der Deal zeigt die Schwächung des US-amerikanischen Imperialismus im Nahen Osten und eröffnet zugleich Möglichkeiten für Widerstand im Iran. Sowohl der iranische Staat als auch die westlichen […]

Weiterlesen...

Das iranische Regime ist nicht offener geworden – Im Gespräch mit dem kurdischen Aktivisten Shoan

14. Juni 2015 - 11:23 | | Politik | 2 Kommentare
Flagge der ehemals unabhängigen Republik Mahabad

Ungeachtet der deutschen Medien kam es in den vergangenen Wochen in den kurdischen Regionen im Iran zu größeren Protesten, Auslöser war der Selbstmord der Hotelangestellten Farinaz. Wir haben mit dem aus dem Iran geflohenen kurdischen Aktivisten Shoan über die Proteste und die neue iranische Regierung gesprochen. Die Freiheitsliebe: In den letzten Monaten ist es im Iran vermehrt zu Protesten gekommen. Was waren die Auslöser? Shoan: Die Auslöser war der Selbstmord einer Hotelangestellten in der kurdischen […]

Weiterlesen...

Argo – Film über die Verbrechen der USA und des Iran

13. Juni 2015 - 12:17 | | Kultur | 3 Kommentare

Die meisten US Filme sind gespickt voller Vorurteile, so wird der Muslim fast automatisch zum Terroristen, der nicht-weiße US-Amerikaner schnell zum Gangster und der Russe zum Sowjetmörder. Dass das auch anders geht zeigt der Film „Argo“ über die Revolution im Iran und die Besetzung der US-Botschaft. Eine Besprechung des Films von Hans Krause. »1950 wählten die Bürger Irans Mohammad Mossadegh, einen weltlichen Demokraten zum Premierminister. Er verstaatlichte britische und amerikanische Ölgesellschaften und gab dem iranischen […]

Weiterlesen...

Westeuropa & die USA haben „den Orient“ zivilisiert?!?

10. April 2015 - 10:09 | | Politik | 4 Kommentare

„Der Orient“, was würde er nur ohne den zivilisierenden Westen tun!? Schließlich hat ihm dieser über 100 Jahre lang Stabilität gebracht, so zumindest der ehemalige deutsche Außenminister Joschka Fischer in der aktuellen Süddeutschen Zeitung. Nach seiner Einschätzung war die USA, und zuvor Großbritannien, ein stabilisierender Faktor der Region. Dabei untergräbt der Autor die wirtschaftlichen und geopolitischen Interessen der USA und verklärt das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten zu gutmenschlichen Hegemonen. „Gegenwärtig kämpfen vor allem […]

Weiterlesen...

Afghanistan, Iran, Syrien: „Krieg darf keine ‚Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln‘ sein“ – Im Gespräch mit Peter Strutynski

10. August 2012 - 18:00 | | Politik | 1 Kommentare

Die deutsche Friedensbewegung scheint gelähmt, dabei ist ihre Existenz wohl nie so dringend gewesen wie jetzt. Die Welt bereitet sich auf einen Krieg mit dem Iran vor, in Syrien herrscht Bürgerkrieg und zwischen Süd- Sudan und Nordsudan könnte ein Konflikt ausbrechen. Wir haben mit Peter Strutynski, dem Sprecher des Bundesausschusses Friedensratschlag; über die Notwendigkeit der deutschen Friedenbewegung,ihre Schwächen und die internationalen Konflikte gesprochen. Die Freiheitsliebe: In den letzten Jahren hat die Beteiligung an den Ostermärschen […]

Weiterlesen...

Das Grass-Gedicht: Wo ist die deutsche Friedensbewegung? Wo die deutsche Linke?

6. April 2012 - 11:30 | | Politik | 21 Kommentare

Ich möchte Günter Grass danken. Danken für sein aufrüttelndes Gedicht. Danken für seine klaren Worte. Danken für seinen Mut, zu sagen, was man sagen muss. Wir stehen vor einem neuen Krieg im Nahen Osten. Einem Krieg, der alles, was bisher in der Region passiert ist, in den Schatten stellen kann. Man hatte das Gefühl, die Mahner in diesem Land sind verstummt, die deutschen Medien seit Jugoslawien 1999 auf Krieg geprobt. Dann kam Grass und mahnte – […]

Weiterlesen...

Günter Grass – Der ewige Antisemit?

4. April 2012 - 14:24 | | Politik | 16 Kommentare

Günter Grass ist einer der bekanntesten deutschen Autoren, er wurde mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet, hat mit seiner Unterstützung für Brandt deutlich Stellung bezogen und hat mit der „Blechtrommel“ einer der bekanntesten Romane der Nachkriegszeit geschaffen. Nun befindet er sich wegen einem Gedicht über den Nahostkonflikt in der Kritik. Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat Äußerungen von Literaturnobelpreisträger Günter Grass zur Bedrohung des Weltfriedens durch Israel scharf kritisiert. Der in mehreren Zeitungen erschienene Text sei […]

Weiterlesen...