Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Sonwabiso Ngcowa – Lesung und Gespräch

Lutz van Dijk moderiert Lesung und Gespräch. Weitere Informationen unter

Eintritt 5 €/ 3€ erm.
*Jugendroman, Peter-Hammer-Verlag 2014, Übersetzung aus dem Englischen und Nachwort: Lutz van Dijk

In Kooperation mit dem Projekt ERINNERN UND HANDELN FÜR DIE MENSCHENRECHTE

Südafrika 2014: Nana (15), schwarz, lesbisch, aufgewachsen bei der Oma auf dem Land und nun erstmals in der großen Stadt, verliebt sich in Agnes (18), die ihrem aus Simbabwe geflüchteten Bruder Chino in ein Township bei Kapstadt gefolgt ist, um der Verfolgung in ihrem Heimatland zu entgehen. Chino erlebt Fremdenhass, aber reagiert selbst aggressiv,
als er von der Liebe zwischen Nana und Agnes erfährt. Trotz Armut und Gewalt verteidigen beide Mädchen ihr Recht auf Liebe. Alles eskaliert, als die beiden glauben, endlich einen sicheren Ort gefunden zu haben. Auch die Eltern und die Schwester von Nana müssen sich entscheiden…
Die Diskriminierung sexueller Minderheiten ist nach der südafrikanischen Verfassung verboten. Doch immer wieder werden lesbische Mädchen und Frauen Opfer von Bandenvergewaltigungen, die nicht selten in Mord endeten.
Dem Roman ging eine gleichnamige Kurzgeschichte voraus, die über die landesweite Website “FundZA” (Lies Südafrika!) www.fundza.co.zaverbreitet und von tausenden südafrikanischen Jugendlichen auf ihren Handys höchst kontrovers diskutiert wurde.
Sonwabiso Ngcowa (29 Jahre) stammt aus der traditionellen Xhosa
Kultur und ist zuerst auf dem Land und später in einem Township bei
Kapstadt aufgewachsen. Als einer der ersten schwarzen Jugendlichen aus dieser Armensiedlung schaffte er das Abitur und machte danach eine Lehre als Bankkaufmann. Seine Arbeit bei der Bank gab er 2011 auf, um Sozialwissenschaft zu studieren und sich seiner Leidenschaft – dem Schreiben – zu widmen. Er gehört zu den jungen Stars bei “FundZA” (Lies Südafrika!), wo auch sein erster Roman “Conversations with Lungile” erschien. “Als Schriftsteller besitzt er den Mut, jede Form männlicher
Unterdrückung gegenüber Mädchen und Frauen anzuprangern und
Vorbilder von Männern zu erfinden, die zuerst achtsam und liebevoll
sind.” Friedensnobelpreisträger Erzbischof Desmond Tutu

Details

Datum:
11. September 2014
Zeit:
19:30 - 22:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

Allerweltshaus Köln e.V.
Körnerstraße 77-79
Köln,