Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Rosa Luxemburg – Marxistin, Revolutionärin, Kritikerin des Nationalismus

An Rosa Luxemburg wird heute vor allem als namhaftes Opfer reaktionärer und faschistischer Kräfte gedacht. Einige Linke berufen sich zudem auf Luxemburgs Analyse in „Zur russischen Revolution“, um das bolschewistische Konzept der Avantgardepartei oder die Einschränkung der Meinungsfreiheit unter Lenin und Stalin zu kritisieren.
In „Zur russischen Revolution“, aber auch in anderen Texten, findet sich indes noch eine weitere Kritik, die Luxemburg schon vor dem Ersten Weltkrieg ausführlich begründete: Sie richtete sich gegen die „die dröhnende nationalistische Phraseologie“. Bereits 1908 hatte Luxemburg dazu grundsätzlich festgestellt: „Die Sozialdemokratie ist also nicht zur Verwirklichung eines Selbstbestimmungsrechts der Nationen berufen, sondern des Selbstbestimmungsrechts der arbeitenden Klasse, der ausgebeuteten und unterdrückten Klasse – des Proletariats.“
Der Vortrag soll zeigen, warum die nationale Befreiung, so entschieden Rosa Luxemburg den Imperialismus kritisierte, nicht ihre Sache war.

Referent: Olaf Kistenmacher (Hamburg, ist Historiker und Mitglied des Villigster Forschungsforums zu Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus)
Moderation: Dr. Frank Engster

Details

Datum:
8. Januar 2015
Zeit:
19:30 - 22:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

Helle Panke
Kopenhagener Str. 9
Berlin,Berlin10437 Deutschland

Veranstalter

Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Webseite:
helle-panke.de