Endlich Weltmacht?

30. Januar 2017 - 14:37 | | Politik | 0 Kommentare
Foto by: Jakob Reimann, JusticeNow!, licensed under CC BY-ND 4.0.

Nach dem Interview von Donald Trump für die deutsche Bild-Zeitung und die britische Times sowie seiner Antrittsrede als Präsident schwanken hierzulande die Interpretationen in den Großmedien zwischen Verunsicherung, Trump-Beschimpfung und Größenwahn. Besonders aufmerken lässt Letzteres.  Der Außenpolitik-Chef der Süddeutschen Zeitung und bekennende Hagiograph Merkels, Stefan Kornelius, kommentierte, Trump sei mächtig angesichts seiner Unberechenbarkeit. Demgegenüber wirke „die Zähigkeit und Abwägerei etwa einer Angela Merkel einschläfernd“. Trump wolle die Welt „nach seinem Bild formen“. Er habe „das […]

Weiterlesen...

Proteste gegen Trumps rassistischen Muslimban

29. Januar 2017 - 17:05 | | Politik | 0 Kommentare

Am Freitagabend unterzeichnete der Präsident der USA, Donald Trump, ein Dekret, welches es Menschen aus sieben Staaten untersagt in den kommenden Monaten in die USA zu kommen. Betroffen von dem als muslimban bekannt gewordenen Dekret sind Menschen aus Irak, Syrien, Libyen, Somalia, dem Jemen, dem Sudan und Iran. Am Samstag wurden die ersten Personen am Flughafen New York fest gehalten, woraufhin sich mehr als tausend Menschen vor dem Flughafen zu Protesten trafen. Trump, der schon […]

Weiterlesen...

Belegschaftsspaltungen und Organisationsmacht – am westdeutschen Beispiel

29. Januar 2017 - 12:48 | | Wirtschaft | 0 Kommentare
Foto: Jimmy Bulanik

Natürlich folgt nicht aus jedem Schritt der Gegenwehr die Spaltung der Belegschaft. Es wäre auch falsch, diese schlicht auf „Anstiftung“ seitens des Managements zurückzuführen. Es muss eigenständige Ängste und Stimmungen geben, ansonsten würden sich Teile der Belegschaften kaum gegen ihre Kollegen mobilisieren (lassen). Nur wenn beides in Rechnung gestellt wird – gezieltes Vorgehen der Vorgesetzten und der eigenlogische Humusboden in der Belegschaft – können gewerkschaftlich Aktive im betrieblichen Stellungskrieg erfolgreich sein. Klar ist: Sie selbst […]

Weiterlesen...

Patrice Lumumba – Die Ermordung eines antikolonialen Helden

28. Januar 2017 - 12:21 | | Politik | 1 Kommentare
Photo by Gary Soup

Vor 56 Jahren (17. Januar 1961) wurde der kongolesische Premierminister und Antikolonialist Patrice Lumumba ermordet. Patrice Lumumba war für nur sieben Monate der Premierminister des eben erst unabhängig gewordenen Kongos, bevor er vor 56 Jahren umgebracht wurde. Er wurde 36 Jahre alt. Heutzutage ist Lumumbas kurzes politisches Wirken – ebenso wie das seiner ebenfalls kurzlebigen Zeitgenossen Thomas Sankara und Steve Biko – Ausgangspunkt für Debatten über die politischen Möglichkeiten im postkolonialen Afrika, der Rolle charismatischer […]

Weiterlesen...

Die Türkei auf dem Weg zum Terrorregime? – Im Gespräch mit Ron Margulies

27. Januar 2017 - 12:46 | | Politik | 0 Kommentare

Terror, Polizeigewalt und Massenverhaftungen im Staatsdienst dominieren seit Monaten die Nachrichten über die Türkei. Was Erdoğan bezweckt, was seine Politik für die Menschen bedeutet und wie die Linke jetzt reagieren sollte, erläutert Ron Margulies aus Istanbul marx21: Ein weiterer Terroranschlag hat die Türkei vor wenigen Tagen erschüttert. Erdoğans Innenminister kündigte an, die Regierung werde »Rache« nehmen. Was passiert zur Zeit in Istanbul? Ron Margulies: Die Anschläge in Istanbul und anderen Orten sind eine Reaktion auf […]

Weiterlesen...

„Lügen kosten Leben“ – Das schmutzige Spiel mit der Wahrheit

Die Welt scheint schon seit Langem aus den Fugen geraten zu sein. Kriege, Terrorismus, Umweltzerstörung, schreiende soziale Ungerechtigkeiten, und trotzdem berichten viele Mainstreammedien über die Kardashians oder Justin Bieber. Wo sind die mündigen BürgerInnen, ZuschauerInnen, LeserInnen, die den Regierenden auf die Finger schauen wollen und sich nicht von ihren Lügenkonstrukten beirren lassen? In den USA gibt es einige mutige Journalistinnen und Journalisten, die sich abseits der Großmedien trauen, der politischen Elite Widerspruch zu leisten, ihnen […]

Weiterlesen...

Bundeswehreinsatz in Mali soll Deutschlands Einfluss sichern – Im Gespräch mit Christine Buchholz

26. Januar 2017 - 14:23 | | Politik | 0 Kommentare

Heute wird im Bundestag über eine Verlängerung des deutschen Bundeswehreinsatzes in Mali abgestimmt. Vermeintlich geht es dabei um die Sicherung von Frieden und die Bekämpfung von Terrorirismus, die Linke hat allerdings Zweifel an diesen Motiven. Wir haben mit der Bundestagsabgeordneten Christine Buchholz über den Einsatz, seine Ursache und Perspektiven für den Frieden gesprochen. Die Freiheitsliebe: Wie legitimiert Deutschland den Einsatz? Christine Buchholz: In den Medien gibt es ein ziemliches Durcheinander, was das Ziel des Einsatzes […]

Weiterlesen...

Trump ist Präsident – Die Rüstungs- und Finanzindustrie freuen sich

25. Januar 2017 - 17:30 | | Politik | 1 Kommentare

Seit wenigen Tagen ist Donald Trump nun Präsident der Vereinigten Staaten, in großen Teilen der Welt wird dies kritisch gesehen, große Teile der amerikanischen Industrie freuen sich, besonders in zwei Sektoren ist die Freude groß, in der Rüstungs- und der Finanzindustrie. Deren Aktienkurse stiegen seit der Wahl Trumps massiv an und auch die Besetzung seines Kabinets sind ein Sinnbild der Konzernnähe. Die Finanzindustrie gilt als traditionell nah an den Republikanern, in diesem Wahlkampf wurde jedoch […]

Weiterlesen...

Die EU ist Privatisierungen, Sozialabbau und Niedriglöhnen verpflichtet – Im Gespräch mit Inge Höger

25. Januar 2017 - 09:48 | | Politik | 0 Kommentare

Die EU und der EURO sind in Deutschland immmer wieder ein heiß diskutiertes Thema, meist wird eine Kritik an beiden dabei als nationalistisch abgetan. Nun organisiert eine Strömung der Linkspartei, die Antikapitalistische Linke, eine Konferenz unter dem Titel „Welche Alternative zum €uro und zur neoliberalen EU brauchen wir?“. Wir haben mit der Bundestagsabgeordneten und Bundessprecherin der AKL, Inge Höger, über die Konferenz und die Gründe für die Debatte gesprochen. Die Freiheitsliebe: Am 28.1 findet die […]

Weiterlesen...

Wie Native Americans und die Linke den Erfolg von Standing Rock weiterführen können

24. Januar 2017 - 10:20 | | Gesellschaft | 0 Kommentare

Wenn sich indianische Demonstranten mit dem christlichen weissen Amerika anlegen, sollte eigentlich von vornherein klar sein, wer verliert. Auf John Gasts Gemälde “American Progress” (1872) führt eine junge blonde Frau (in der rechten Hand ein Schulbuch, mit der linken verlegt sie Telegraphenleitungen) Goldsucher, Farmer und Siedler nach Westen, während Ureinwohner und Wildtiere vor ihr fliehen.In der uns vertrauteren Spaghettiwesternversion der selben Geschichte erheben sich die Indianer aus der Wildnis, liefern einen zähen, aber aussichtslosen Kampf, […]

Weiterlesen...