Trump wirft Mutter aller Bomben auf Afghanistan

13. April 2017 - 20:23 | | Politik | 1 Kommentare

Trump, der im Wahlkampf noch angekündigt hatte, die US-Auslandseinsätze einzuschränken, hat in Afghanistan sein wahres Gesicht gezeigt und die nach der Atombombe schlimmste Waffe in Afghanistan eingesetzt. Laut Berichten von US-Militärs warfen amerikanische Truppen über Afghanistan die mit 8000 Kilogramm Sprengstoff und elf Tonnen TNT-Äquivalent gefährlichste Bombe über Afghanistan ab, die GBU-43 oder auch „Mutter aller Bomben“. Todeszahlen sind bisher nicht bekannt, der Abwurf verdeutlicht aber, dass Trump die imperialistische Außenpolitik der USA nicht nur […]

Weiterlesen...

Frankreich: Linker Kandidat Mélenchon auf der Überholspur

12. April 2017 - 11:13 | | Politik | 0 Kommentare
Jean Luc Melenchon von der Front de Gauche bei den Demonstrationen

Frankreichs Präsidentschaftswahlen galten als entschieden, zumindest für die Medien schien es sicher, dass die Franzosen den neoliberalen Macron und die neofaschistische Le Pen in die Stichwahl wählen. Nach den letzten Umfragen scheint es, dass ein dritter Kandidat das Rennen um die Präsidentschaft aufmischen könnte, die Rede ist von Jean-Luc Mélenchon, dem Kandidaten der französischen Linken. Melenchon, der vor wenigen Wochen noch bei 11 Prozent lag, hat in allen Umfragen der letzten Tage massiv hinzugewonnen. Schuld […]

Weiterlesen...

Die Geschichte eines Trios, das die Welt veränderte – Im Gespräch mit Raoul Peck

11. April 2017 - 18:29 | | Kultur | 0 Kommentare

Es hat lange gedauert, aber endlich ist es da: Das Interview mit Raoul Peck, Regisseur und Produzenten von „Der junge Karl Marx„. Wir haben ihm wichtige Fragen gestellt: Sind Marx Analysen heute noch aktuell? Gibt es Klassen? Und wie kommt es, dass Jenny Marx im Film so prominent vertreten ist? Daniel: Wie kommt man, knapp 200 Jahre nach Karl Marx Geburt, auf die Idee einen Film über einen so alten Menschen zu machen? Raoul Peck: Ja, […]

Weiterlesen...

Der junge Karl Marx – Eine Inspiration im Kino

11. April 2017 - 12:00 | | Kultur | 2 Kommentare
Der junge Karl Marx

Regisseur Raoul Peck hat sich an das Portrait eines Mannes gewagt, dessen Ideen die Welt verändert haben,die Rede ist von Karl Marx. Marx hat mit dem „Kommunistischen Manifest“ und dem „Kapital“ der Welt Bücher hinterlassen, die bis heute hunderte Millionen inspirieren und den Weg in eine Zukunft zeigen ohne Armut und Ausbeutung.  Ein junger Mann, der sich nicht nur mit den staatlichen (preußischen) Autoritäten anlegt, sondern auch mit den bewunderten Lichtgestalten der jungen Arbeiterbewegung wie […]

Weiterlesen...

Deutschlands eigennützige Komplizenschaft

10. April 2017 - 14:45 | | Politik | 0 Kommentare

„NATO-Aufmarsch gegen Russland oder wie ein neuer Kalter Krieg entfacht wird“ hat Jürgen Wagner sein brennend aktuelles Buch genannt, doch dieser Titel führt den Leser in die Irre. Denn das Buch geht weit über die Darstellung der militärischen Konfrontation des Westens mit Russland hinaus. Tatsächlich ist es eine brillante Analyse des langfristig konzipierten Aufstiegs Deutschlands und der Europäischen Union zu einem relativ eigenständigen geopolitischen Machtblock. Wagner ordnet den NATO-Aufmarsch gegen Russland in das geostrategische Konzept […]

Weiterlesen...

Die Neuen Händler des Todes

9. April 2017 - 11:46 | | Politik | 0 Kommentare

Die wenig erzählte Geschichte von privaten Söldnerfirmen ist eine Geschichte über alles durchdringende Korruption, über die Ausnutzung des selbstgeschaffenen Chaos eines unendlichen „Kriegs gegen den Terror.“ Sie handelt von Kriegsverbrechen und der schrittweisen Aushöhlung der Demokratie. Soziale Bewegungen sollten private Söldnerfirmen daher ins Zentrum ihrer breiteren Kritik am autoritären Neoliberalismus und der permanenten amerikanischen Kriegsökonomie stellen. Dieser Artikel von Jeremy Kuzmarov erschien zuerst im ROAR Magazine. Ins Deutsche von Felix Wittmeier und Jakob Reimann. Illustriert […]

Weiterlesen...

Die Menschen Serbiens sind es leid: Sie verlangen Neuwahlen

8. April 2017 - 10:14 | | Balkan21 | 0 Kommentare
Proteste in Serbien, Belgrad, gegen die Regierung Vucic. Foto: Marks21

In Serbien protestieren seit der Wahl des nationalkonservativen Premierministers Aleksander Vučić zehntausende Menschen gegen „die Diktatur“. Vor allem Studierende und junge Menschen gehen auf die Straße, gegen Korruption, Zensur und Arbeitslosigkeit. Jelena Lalatović ist Mitglied von Marks21 selbst Teilnehmerin der Proteste in Belgrad. Eine erste Einschätzung- Ungeachtet einer Medienzensur die ein bis heute ungekanntes Ausmaß annimmt und dazu führt, dass in Serbien so gut wie gar nicht über die hiesigen Proteste berichtet wird, nimmt die […]

Weiterlesen...

Die Debatte zwischen Rosa Luxemburg und Lenin über die nationale Frage 1903 – 1918 – Teil 2

8. April 2017 - 08:00 | | Gesellschaft | 0 Kommentare
Lenin – Pixabay.com

Die Debatte zwischen Rosa Luxemburg und Lenin 1903 – 1918 um das nationale Selbstbestimmungsrecht der Völker erweist sich im 21. Jahrhundert angesichts der Auseinandersetzungen und Kämpfe wie die der Kurden in der Türkei, der Palästinenser in Israel, der Katalanen und Basken in Spanien, um ihre nationale Selbstbestimmung bis hin zur eigenen Staatlichkeit als erstaunlich aktuell. Deshalb soll an sie erinnert werden, nicht zuletzt auch mit Blick auf diese Debatte selbst: Ging es dabei um einen […]

Weiterlesen...

Kein Krieg gegen Syrien!

7. April 2017 - 17:10 | | Politik | 0 Kommentare

Es gibt keine gesicherten Erkenntnisse über die Täterschaft der verheerenden Giftgasanschläge von Chan Schaichun vom Dienstag, bei denen 86 Menschen starben. Der Westen beschuldigt Assad, die US-Regierung feuert illegal 50 Tomahawk-Raketen auf Syrien ab. Doch nicht mehr Krieg, nur mehr Diplomatie kann die Lage in Syrien zum Besseren wenden. Am vergangenen Dienstag ereignete sich im syrischen Chan Schaichun in der heftig umkämpften Idlib-Region im Nordwesten Syriens ein verheerender Giftgasangriff, bei dem 86 Menschen getötet wurden, […]

Weiterlesen...

Die Debatte zwischen Rosa Luxemburg und Lenin über die nationale Frage 1903 – 1918 – Teil 1

7. April 2017 - 08:00 | | Gesellschaft | 1 Kommentare

Die Debatte zwischen Rosa Luxemburg und Lenin 1903 – 1918 um das nationale Selbstbestimmungsrecht der Völker erweist sich im 21. Jahrhundert angesichts der Auseinandersetzungen und Kämpfe wie die der Kurden in der Türkei, der Palästinenser in Israel, der Katalanen und Basken in Spanien, um ihre nationale Selbstbestimmung bis hin zur eigenen Staatlichkeit als erstaunlich aktuell. Deshalb soll an sie erinnert werden, nicht zuletzt auch mit Blick auf diese Debatte selbst: Ging es dabei um einen […]

Weiterlesen...