Sie nennen es Kommunismus

17. Juni 2015 - 10:47 | | Politik | 2 Kommentare
(v.l.ln.r.) Alban Werner, Kristof Roloff, Vanessa R., Peter Jüriens.

Wie eine Gesellschaft ohne Kapitalismus aussehen kann, darüber wurde in Deutschland lange Zeit nur hinter verschlossenen Türen diskutiert. Viel zu groß war die Gefahr, als Spinner abgetan zu werden. Doch immer mehr Menschen sind unzufrieden mit ihrer eigenen Situation und dem Zustand der Welt. Wohin die Reise gehen soll, die eine solidarische und faire Gesellschaft zum Ziel hat, ist unklar? „Die Menschen können sich eher das Ende der Welt, als das Ende des Kapitalismus vorstellen“, ist […]

Weiterlesen...

Gabriel es reicht – Kein Spiel mit Vorurteilen und Nationalismus!

16. Juni 2015 - 14:59 | | Politik | 1 Kommentare

Sigmar Gabriel, Wirtschaftsminister der aktuellen Regierung und Vorsitzender der deutschen Sozialdemokratie, hat im Gespräch mit der Bild deutlich gemacht, dass ihm die ehemals sozialdemokratischen Werte „Internationalismus und Solidarität“ nicht mehr viel bedeuten. Seine Aussagen zeugen vom falschen Weg der Sozialdemokratie und müssen zurückgenommen werden, meinen auch Teile seiner Partei. Der Stein des Anstoßes war ein Gespräch Gabriels mit der Bild, die in den letzten Jahren schon häufiger mit antigriechischen Resentiments gespielt hatte. In diesem sagte […]

Weiterlesen...

Feminismus und westliche Islamophobie

16. Juni 2015 - 12:07 | | Gesellschaft | 1 Kommentare

FRAUENBEWEGUNG IN DER ARABISCHEN WELT: Nach den Attentaten von Paris nahmen Islamophobie, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in der westlichen Welt zu. Die Position der Frau wird als Symbol des „Rückschritts und der Barbarei“ der gesamten arabischen und muslimischen Welt verstanden. Der „Kampf der Kulturen“ spiegelt sich auch im Feminismus wider. Arabische Frauen werden oft exotisiert und sind rassistischen Vorurteilen des „Orientalismus“ ausgesetzt. „Höhere westliche Werte“ könnten die „unterwürfigen und passiven Frauen“ angeblich befreien. In dieser falschen […]

Weiterlesen...

Der Westen und „der Orient“

15. Juni 2015 - 15:30 | | Kultur | 4 Kommentare
Der arabische Frühling (Cover: Carlsen Verlag)

Die Türkei drängt mit Wasserwerfern syrische Flüchtlinge von seiner eigenen Grenze zurück, während der ägyptische Diktator Abdelfattah al-Sisi hunderte Menschen hinrichten lässt. Im Irak und Syrien toben Bürgerkriege und Libyen ist nach der Intervention der USA und Frankreichs ein Failed State. Gleichzeitig hofiert der Westen weiterhin Saudi-Arabien, während sich dort Diktatoren verstecken und saudische Truppen in benachbarten Staaten gegen die Zivilbevölkerung vorgehen (Bahrain/Jemen). Der Arabische Frühling war ein Aufschrei des Nahen Ostens und Nordafrikas nach einer freien und solidarischen […]

Weiterlesen...

Jüdischer Publizist fordert Durchführung der „Breaking the Silence“- Ausstellung

15. Juni 2015 - 11:50 | | Politik | 1 Kommentare

Der jüdische Publizist Abraham Melzer kritisiert das Verbot der „Breaking the Silence“-Ausstellung durch die Stadt Köln. Er sieht in der Absage, die mit dem Verweis auf möglichen Antisemitismus geschehen ist, nur ein Vorschub um der israelischen Botschaft zu gefallen. In einem offenen Brief kritisiert er dies deutlich. In seinem offenen Brief schreibt er „ich habe mit Entsetzen und tiefster Enttäuschung die Nachricht gelesen, dass Sie nach „Protesten der israelischen Botschaft“ die Ausstellung „Breaking the Silence“ […]

Weiterlesen...

Alles Gute zum Geburtstag, Commandante!

14. Juni 2015 - 13:24 | | Kultur | 4 Kommentare

Heute wäre Che Guevara 87 Jahre alt geworden. Alles liebe zum Geburtstag Commandante. Danke, dass du für eine andere Gesellschaft gekämpft hast, frei von Ausbeutung, Leistungsdruck, Egoismus und Unterwerfung. Der Revolutionär, mit bürgerlichem Namen Ernesto Rafael Guevara de la Serna, ist eine der bekanntesten Figuren der Welt, die sich für eine solidarische, antikapitalistische und würdevolle Gesellschaft einsetzte. Nie wollte er ein Parteibonze werden, sondern sich überall auf der Welt gegen Ungerechtigkeit einsetzen. „Che kämpfte für […]

Weiterlesen...

Das iranische Regime ist nicht offener geworden – Im Gespräch mit dem kurdischen Aktivisten Shoan

14. Juni 2015 - 11:23 | | Politik | 2 Kommentare
Flagge der ehemals unabhängigen Republik Mahabad

Ungeachtet der deutschen Medien kam es in den vergangenen Wochen in den kurdischen Regionen im Iran zu größeren Protesten, Auslöser war der Selbstmord der Hotelangestellten Farinaz. Wir haben mit dem aus dem Iran geflohenen kurdischen Aktivisten Shoan über die Proteste und die neue iranische Regierung gesprochen. Die Freiheitsliebe: In den letzten Monaten ist es im Iran vermehrt zu Protesten gekommen. Was waren die Auslöser? Shoan: Die Auslöser war der Selbstmord einer Hotelangestellten in der kurdischen […]

Weiterlesen...

Argo – Film über die Verbrechen der USA und des Iran

13. Juni 2015 - 12:17 | | Kultur | 3 Kommentare

Die meisten US Filme sind gespickt voller Vorurteile, so wird der Muslim fast automatisch zum Terroristen, der nicht-weiße US-Amerikaner schnell zum Gangster und der Russe zum Sowjetmörder. Dass das auch anders geht zeigt der Film „Argo“ über die Revolution im Iran und die Besetzung der US-Botschaft. Eine Besprechung des Films von Hans Krause. »1950 wählten die Bürger Irans Mohammad Mossadegh, einen weltlichen Demokraten zum Premierminister. Er verstaatlichte britische und amerikanische Ölgesellschaften und gab dem iranischen […]

Weiterlesen...

Nach Protest der israelischen Botschaft – Breaking the Silence Ausstellung abgesagt

13. Juni 2015 - 11:21 | | Politik | 5 Kommentare

Breaking the Silence ist eine der bekanntesten israelischen Antikriegs-NGOs, in ihr arbeiten ehemalige israelische Soldaten, die das was sie im Krieg an Verbrechen gegen die Palästinenser gesehen haben, öffentlich machen wollen. Dazu haben sie eine Fotoausstellung erstellt, die sie überall auf der Welt zeigen, geplant war dies auch für Köln, nachdem die israelische Botschaft sich aber beschwert hatte, folgte die Stadt promt und sagte die Veranstaltung ab. Zeigen sollte die Ausstellung die Volkshochschule, die damit […]

Weiterlesen...

Kandidat für die US-Präsidentschaft ruft zur Revolution gegen Milliardäre

12. Juni 2015 - 15:46 | | Politik | 4 Kommentare

Bald beginnen in den USA die Vorwahlen der beiden großen Parteien, bei denen diese entscheiden, welche Präsidentschaftskandidaten sie aufstellen werden. Während bei den Republikanern nur Neoliberale kandidieren, ist unter den fünf Kandidaturen der Demokraten eine, die sich vom Rest abhebt, die des unabhängigen Sozialisten Bernie Sanders. Seine Kandidatur hat er verbunden mit dem Aufruf zur „politischen Revolution“ gegen die „Milliardäre und Oligarchen“. Das sich Sanders vom Rest abhebt zeigt schon die Worte mit denen er […]

Weiterlesen...