Kögida möchte Trauer um Charlie Hebdo ausnutzen und wieder demonstrieren

8. Januar 2015 - 17:21 | | Politik | 2 Kommentare

Bis gestern hieß es, dass der Kölner Ableger von Pegida, Kögida, nicht mehr demonstrieren möchte, nach dem Massaker in den Räumen von Charlie Hebdo hat sich das geändert. Nun wollen die Rassisten jeden Mittwoch durch die Straßen Köln ziehen und ihren Hass gegen Muslime auf die Straßen tragen, um so an Charlie Hebdo „zu erinnern.“ Nach dem Massaker in Paris sei „jetzt überall politischer Widerstand gegen die Islamisierung oberste Bürgerpflicht“, schreibt „Kögida“ auf Facebook. Der […]

Weiterlesen...

Trauer um die Toten in Paris – Nein zu neuem Hass

7. Januar 2015 - 19:16 | | Politik | 6 Kommentare

12 Menschen wurden heute bei einem furchtbaren Anschlag auf das französische Satire-Magazin „Charlie Hebdo“ umgekommen, wir trauern um die Toten und sind  in Gedanken bei ihren Familien und Freunden. Journalismus und Satire dürfen niemals Gewalt nach sich ziehen, egal gegen wen sie sich richten. Gleichzeitig müssen wir vor dem nun verstärkt aufbrausenden Hass auf Muslime warnen und auch gegen diesen ein deutliches Zeichen setzen. Wir stimmen dem Geschäftsführer von „Reporter ohne Grenzen“, Christian Mihr, vollkommen […]

Weiterlesen...

Ehemaliger israelischer Parlamentspräsident tritt Kommunisten bei

7. Januar 2015 - 12:05 | | Politik | 0 Kommentare

In wenigen Monaten wird in Israel nach nur 2 Jahren neugewählt. Parteiabspaltungen und Übertritte gehören in Israel zur Regel und auch dieses mal treten wieder Abspaltungen und Parteineugründungen an. Eie Partei war in den letzten Jahren weder von prominenten Eintritten oder Abspaltungen betroffen, die traditionsreiche kommunistische Partei Israels, das änderte sich gestern als der ehemalige israelische Parlamentspräsident, Avraham Burg, seinen Eintritt bekannt gab. Avraham Burg, ein orthodoxer Jude, rief dazu auf die Kandidatur von Hadash […]

Weiterlesen...

Fotos aus Köln- 10.000 gegen Kögida

6. Januar 2015 - 20:04 | | Politik | 0 Kommentare

Am gestrigen Montag fand die Kögida-Demo in Köln mit knapp 500 Teilnehmern statt. Durch ein breites Bündnis von über 40 Gruppen konnten bis zu 10.000 gegen Kögida mobilisiert werden. Über den Autor Richard Themenschwerpunkt: Demos (aktuell vor allem Pegida), Gesellschaft, Antisemitismus, Flüchtlinge Ich schreibe für die Freiheitsliebe, da ich auf gesellschaftliche Probleme aufmerksam machen will. Zum Beispiel Antisemitismus. Etwas, was eigentlich seit 70 Jahren nichtmehr existieren sollte, wird wieder salonfähig. Die vielen Anschläge auf Synagogen in […]

Weiterlesen...

50.000 stellen sich gegen Pegida

6. Januar 2015 - 11:10 | | Politik | 9 Kommentare
Lichter am Dom wurden abgeschaltet

Gestern Abend fanden wieder einmal die Demonstrationen von Pegida und ihren regionalen Ablegern statt. Bis auf den Gründungsort von Pegida, die Stadt Dresden, übetraffen die Teilnehmer an Gegenkundgebungen in allen anderen Städten die Zahl der Pegida-Anhänger deutlicht und machten so deutlich, dass die Mehrheit der Bevölkerung nicht hinter Pegida steht. An den Aktionen gegen Pegida nahmen allein in der nordrhein-westfälischen Stadt Münster fast 10.000 Menschen teil, in Stuttgart waren es etwa 8.000, in München diesesmal […]

Weiterlesen...

Breite Front gegen Kögida

6. Januar 2015 - 01:00 | | Politik | 2 Kommentare
Ein Transparent mit dem Schriftzug „Kein Veedel für Rassismus“ auf der Abschlusskundgebung der Gegendemo vor dem Kölner Dom.

Der Live-Ticker auf freiheitsliebe.de hatte mit dem fehlenden Internet zu kämpfen. Das hatte einen Grund: Es gab eine riesige Gegendemonstration. Während ursprünglich 3000 Gegendemonstranten angekündigt waren, wird die Zahl der Gegendemonstranten teilweise auf bis zu 20.000 geschätzt. Eine Zusammenfassung. Der Live-Ticker suggeriert, dass wenig los war. In Wirklichkeit war viel los in Köln. Daher auch der leere Live-Ticker. Die Netze waren völlig überlastet. Wenn man vom Bahnhof Deutz aus von den Menschenmassen hin zu dem […]

Weiterlesen...

„Komitee für die Streichung der Schulden“ solidarisch mit griechischer Bevölkerung

5. Januar 2015 - 15:34 | | Politik, Wirtschaft | 1 Kommentare

Während die deutschen Leitmedien erklären, dass der Schuldenschnitt für Griechenland nicht möglich sei, erfährt diese Position nun Solidarität von denjenigen, die schon lange unter dem Diktat der neoliberalen Politik leiden: den Menschen in der „3.Welt“. CATDM (Komitee für die Streichung der Dritten Welt) hat sich in einer Erklärung solidarisch gezeigt mit den Menschen in Griechenland, die gegen das Spardiktat kämpfen und SYRIZA, die sie als entscheidende Kraft im Kampf gegen den Kreislauf der Schulden sehen […]

Weiterlesen...

Nethanjahu macht sich lächerlich und spricht von palästinensischen Kriegsverbrechen

4. Januar 2015 - 17:32 | | Politik | 2 Kommentare

Vor wenigen Tagen hatte die palästinensische Regierung den Beitritt zum Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) beantragt, die israelische Regierung fordert, wie bei ähnlichen Beitrittsbemühunhen vorher, dies abzulehnen, die Begründung dafür ist allerdings mehr als zynisch:  Grund seien Kriegsverbrechen der Palästinenser! Das Gesuch der Palästinenserführung sei scheinheilig, erklärte ausgerechnet Netanjahu am Donnerstag. «“Die Palästinenserbehörde sei kein Staat, sondern eine Entität, die sich an Kriegsverbrechen beteilige.“ Das ausgerechnet Nethanyahu, der Mitschuld ist an dem Tod von mehr als 1000 […]

Weiterlesen...

Neonazis demonstrieren in Dortmund mit NSDAP-Transparent

4. Januar 2015 - 14:50 | | Politik | 1 Kommentare
Quelle: Ruhrbarone

Am gestrigen Samstag kam es in Dortmunder Nordstadt zu einer Demonstration von Rechtsradikalen aus dem Umfeld der Partei „Die Rechte“, dabei liefen einige von ihnen mit einem Banner rum auf dem der Slogan „“Neue, sachliche und demokratische Aktivisten Partei” zu lesen war, abgekürzt: NSDAP. Angemeldet wurde die Nazidemo unter dem Titel „Gegen linksextreme Blockaden und Polizeiwillkür!“. Nach Angaben der Polizei nahmen daran um die 70 Neofaschisten teil, an den linken Gegendemonstrationen beteiligten sich mehr als […]

Weiterlesen...

Hände weg von der Koaltionsfreiheit und dem Streikrecht

3. Januar 2015 - 12:38 | | Politik, Wirtschaft | 0 Kommentare

Am 11. Dezember hat die Bundesregierung ihr Gesetz zur Regelung der Tarifeinheit vorgestellt, welches sie als maßgeblichen Schritt zur Stärkung der DGB-Gewerkschaften verkaufen will, auch wenn verdi, NGG und GEW sich dagegen positioniert und eine Unterschriftenaktion dagegen gestartet haben. Ausführlicher mit dem Gesetz, seinen Folgen und wie man es verhindern kann hat sich Detlef Hensche, früher Vorsitzender der IG Medien, auseinandergesetzt. Er hat für die Rosa-Luxemburg-Stiftung eine Broschüre über das Gesetz der Bundesregierung zur Tarifeinheit […]

Weiterlesen...