Refugees Welcome – Rap gegen Rassismus und Krieg – Disarstar

26. August 2015 - 12:08 | | Kultur | 0 Kommentare
Disarstar

Disarstar ist dieses Jahr mit seinem Debütalbum in den Singlecharts gewesen, nun macht er mit einem neuen Song auf sich aufmerksam, in dem er die Hetze gegen Flüchtlinge und den Rassismus in der Gesellschaft thematisiert. Dass sich auch innerhalb der deutschen Rapszene immer mehr Menschen mit diesem Thema auseinandersetzen, ist dabei ein gutes Zeichen für das wachsende Bewusstsein. In dem Song heißt es unteranderem: „Gabriel liefert Waffen nach Syrien und diskutiert dann mit Schweiger über […]

Weiterlesen...

Das größte Verbrechen ist das Vergessen

29. Juli 2015 - 08:00 | | Kultur | 4 Kommentare
Cover: Die Grenzgänger

Die Bremer Band „Die Grenzgänger“ versucht mit ihrem neuen Album „Und weil der Mensch ein Mensch ist“ dem Vergessen einen Riegel vorzuschieben. Mit Liedern aus den Gefängnissen und Konzentrationslagern der faschistischen Diktatur Deutschlands halten sie die Flamme der Erinnerung wach – mit tollen Arrangement lassen sie eine Facette des Widerstandes gegen den Nationalsozialismus aufleben, die ansonsten verloren gehen könnte. Nach ihrem letztem Album „Maikäfer“, mit Liedern aus dem ersten Weltkrieg, ist es ein weiterer Beitrag […]

Weiterlesen...

Wer sich der Revolution verschreibt, pflügt das Meer

23. Juli 2015 - 19:17 | | Kultur | 4 Kommentare
Cover: Carlsenverlag

Fidel Castro ist wohl eine der schillerndsten und umstrittensten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Gemeinsam mit Che Guevara führte er die kubanische Revolution an und entmachtete die alten Eliten unter Batista. Seine Geschichte ist eine, wie sie kein Schriftsteller hätte erfinden können. Sie ist es Wert, gezeichnet zu werden. Der deutsche Journalist Karl Mertens reist in Kuba an, es ist 1958 gegen Ende der kubanischen Revolution. Er will ein exklusives Interview mit Fidel Castro, dem charismatischen Anführer […]

Weiterlesen...

Balkanbustour – Zu Besuch beim Balkanizer

21. Juli 2015 - 09:26 | | Balkan21, Kultur | 1 Kommentare
Foto © Dejan Saric

Der ein oder andere kennt die Stimme des Balkanizers – Jede Woche unterhält er mit seinen Sprüchen und seiner Musik auf WDR Funkhaus Europa die Zuhörer. Der WDR hat den Balkaziner in die Stadt seiner Jugend begleitet: Die serbische Hauptstadt Belgrad. Ein kleiner Einblick in die zweitgrößte Stadt des Balkans. „Christan Dassel ist mit Team und Bus unterwegs in der serbischen Hauptstadt. Belgrad ist berühmt-berüchtigt, zum einen weil dort Donau und Sava zusammenfließen. Zum anderen […]

Weiterlesen...

Rap und gewaltbereiter Islamismus – eine mediale Konstruktion wirrer Zusammenhänge

16. Juli 2015 - 12:37 | | Kultur | 2 Kommentare
Polit-Rapper Kaveh – Foto: Kaveh

In den letzten Jahren hörte man immer wieder von einem angeblichen Zusammenhang zwischen Gangsta-Rap und gewaltbereitem islamischen Fanatismus. Diese Stimmen traten verstärkt auf, nachdem sich der 39-jährige Berliner Ex-Rapper Denis Cuspert (Deso Dogg) 2012 dem „IS“ anschloss und der 32-jährige Pariser Hip-Hop-Fan Chérif Kouachi, der früher von einer Rap-Karriere träumte, Anfang des Jahres das Attentat auf Charlie Hebdo mitverübte. Seitdem gab es immer wieder Zeitungsartikel, z.B. in der Bild oder in der Zeit, die eindeutige […]

Weiterlesen...

Kritik des Staatsfeminismus oder warum der Staat kein Vorkämpfer für Gleichberechtigung ist

14. Juli 2015 - 15:43 | | Kultur | 0 Kommentare

Familienpolitik ist in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus der Politik gerückt, etwa in Form des Ausbaus und der Garantie von KITA-Plätzen oder der Einführung des Betreuungsgeldes. Lilly Lent und Andrea Trumann hinterfragen in ihrem Buch „Kritik des Staatsfeminismus“ die eigentliche Intention hinter diesen Gesetzen. Ist der Staat hierbei wirklich ein Verfechter des Feminismus, der Gleichberechtigung der Geschlechter oder liegen hinter diesen Gesetzen und Vorhaben womöglich ganz andere Interessen. Im ersten Teil des […]

Weiterlesen...

Hurra die Welt geht unter – Hymne für eine bessere Welt

4. Juli 2015 - 13:22 | | Kultur | 4 Kommentare
Hurra die Welt geht unter!

Die neue KIZ-Single „Hurra die Welt geht unter“ zeigt die Perspektive für eine bessere Welt. Nachdem schon das letzte Lied „Boom, Boom, Boom“ sich klar gegen die Flüchtlingshetze, als auch den Sozialchauvinismus in der deutschen Gesellschaft, positionierte, zeigt das neue Lied von KIZ nun wie eine Welt ohne aussehen könnte. Der Song spielt dabei in einer postapokalyptischen Welt, in der das vorherige System durch Bomben zerstört wurde. Maxim beschreibt die neue Welt als eine ohne […]

Weiterlesen...

Die Sehnsucht nach Einheit

2. Juli 2015 - 09:00 | | Kultur | 0 Kommentare

Es war eine Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs: Nach Kriegsende versuchten die Organisationen der Arbeiterbewegung einen demokratischen Neuanfang in Ost und West. Doch der war nicht gewollt. Von Arno Klönne Als nach dem Untergang des deutschen Faschismus in den vier Besatzungszonen und in Berlin das politische Leben wieder Form annahm, setzte sich binnen weniger Monate ein Parteienschema durch, das zu wesentlichen Teilen an die Verhältnisse in der Weimarer Republik erinnert: Eine kommunistische und eine sozialdemokratische Partei, […]

Weiterlesen...

Frauenfußball: Den Platz erobert

1. Juli 2015 - 09:00 | | Kultur | 0 Kommentare

Frauen und Fußball passen nicht zusammen – so das gängige Vorurteil, das hierzulande am deutlichsten vom DFB vertreten wurde. Nun hofft der Verband auf den dritten Weltmeistertitel seiner »Mädels«. »Unsere Wahnsinns-Mädels«, titelte »Bild« zum Auftakt der Frauenfußball-WM in Kanada. 10:0 hatte die deutsche Nationalmannschaft gegen die Elfenbeinküste gewonnen. Mehr als fünf Millionen verfolgten das Spiel vor dem Fernseher. Ein derart großes Interesse an den Kickerinnen war vor wenigen Jahren noch kaum denkbar. Frauenfußball galt als […]

Weiterlesen...

Unterwerfung als Freiheit – Leben im Neoliberalismus

30. Juni 2015 - 14:49 | | Kultur | 3 Kommentare
Leben im Neoliberalismus – Unterwerfung als Freiheit

Der Neoliberalismus als Wirtschaftsideologie wird von den meisten Menschen als Symbol für Ausbeutung und weniger staatliche Fürsorge verstanden, dass diese Idee sich aber auch auf fast alle anderen Bereiche des Lebens auswirkt wird höchstens indirekt gespürt. Mit seinem Werk „Unterwerfung als Freiheit – Leben im Neoliberalismus“ liefert der Gewerkschafter Patrick Schreiner einen Beitrag zum neoliberalen Gesellschaftssystem. Der Neoliberalismus basiert auf einer rein wirtschaftlichen Freiheit, die auch „die Freiheit“ arm zu sein einschließt. „Ein solcher Freiheitsbegriff […]

Weiterlesen...