Kritik des Staatsfeminismus oder warum der Staat kein Vorkämpfer für Gleichberechtigung ist

14. Juli 2015 - 15:43 | | Kultur | 0 Kommentare

Familienpolitik ist in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus der Politik gerückt, etwa in Form des Ausbaus und der Garantie von KITA-Plätzen oder der Einführung des Betreuungsgeldes. Lilly Lent und Andrea Trumann hinterfragen in ihrem Buch „Kritik des Staatsfeminismus“ die eigentliche Intention hinter diesen Gesetzen. Ist der Staat hierbei wirklich ein Verfechter des Feminismus, der Gleichberechtigung der Geschlechter oder liegen hinter diesen Gesetzen und Vorhaben womöglich ganz andere Interessen. Im ersten Teil des […]

Weiterlesen...

Hurra die Welt geht unter – Hymne für eine bessere Welt

4. Juli 2015 - 13:22 | | Kultur | 4 Kommentare
Hurra die Welt geht unter!

Die neue KIZ-Single „Hurra die Welt geht unter“ zeigt die Perspektive für eine bessere Welt. Nachdem schon das letzte Lied „Boom, Boom, Boom“ sich klar gegen die Flüchtlingshetze, als auch den Sozialchauvinismus in der deutschen Gesellschaft, positionierte, zeigt das neue Lied von KIZ nun wie eine Welt ohne aussehen könnte. Der Song spielt dabei in einer postapokalyptischen Welt, in der das vorherige System durch Bomben zerstört wurde. Maxim beschreibt die neue Welt als eine ohne […]

Weiterlesen...

Die Sehnsucht nach Einheit

2. Juli 2015 - 09:00 | | Kultur | 0 Kommentare

Es war eine Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs: Nach Kriegsende versuchten die Organisationen der Arbeiterbewegung einen demokratischen Neuanfang in Ost und West. Doch der war nicht gewollt. Von Arno Klönne Als nach dem Untergang des deutschen Faschismus in den vier Besatzungszonen und in Berlin das politische Leben wieder Form annahm, setzte sich binnen weniger Monate ein Parteienschema durch, das zu wesentlichen Teilen an die Verhältnisse in der Weimarer Republik erinnert: Eine kommunistische und eine sozialdemokratische Partei, […]

Weiterlesen...

Frauenfußball: Den Platz erobert

1. Juli 2015 - 09:00 | | Kultur | 0 Kommentare

Frauen und Fußball passen nicht zusammen – so das gängige Vorurteil, das hierzulande am deutlichsten vom DFB vertreten wurde. Nun hofft der Verband auf den dritten Weltmeistertitel seiner »Mädels«. »Unsere Wahnsinns-Mädels«, titelte »Bild« zum Auftakt der Frauenfußball-WM in Kanada. 10:0 hatte die deutsche Nationalmannschaft gegen die Elfenbeinküste gewonnen. Mehr als fünf Millionen verfolgten das Spiel vor dem Fernseher. Ein derart großes Interesse an den Kickerinnen war vor wenigen Jahren noch kaum denkbar. Frauenfußball galt als […]

Weiterlesen...

Unterwerfung als Freiheit – Leben im Neoliberalismus

30. Juni 2015 - 14:49 | | Kultur | 3 Kommentare
Leben im Neoliberalismus – Unterwerfung als Freiheit

Der Neoliberalismus als Wirtschaftsideologie wird von den meisten Menschen als Symbol für Ausbeutung und weniger staatliche Fürsorge verstanden, dass diese Idee sich aber auch auf fast alle anderen Bereiche des Lebens auswirkt wird höchstens indirekt gespürt. Mit seinem Werk „Unterwerfung als Freiheit – Leben im Neoliberalismus“ liefert der Gewerkschafter Patrick Schreiner einen Beitrag zum neoliberalen Gesellschaftssystem. Der Neoliberalismus basiert auf einer rein wirtschaftlichen Freiheit, die auch „die Freiheit“ arm zu sein einschließt. „Ein solcher Freiheitsbegriff […]

Weiterlesen...

Geflüchtete, Rassismus & Rap in der BRD

29. Juni 2015 - 12:39 | | Kultur | 0 Kommentare

Die 2. Sendung der neuen systemkritischen Talkshow Megafon ist jetzt online. Thema der Sendung war diesesmal die Situation von Flüchtlingen in der BRD, sowie den Alltagsrassismus und rechte Gewalt. Eingeladen sind dieses mal vor allem politische Musiker (Amewu, Marcus Staiger & B-LASH) sowie die Politikwissenschaftlerin Ele Mendívil. Die Sendung ist auf jedenfall lohnenswert für alle, die auch mal auf die Sicht derjenigen werfen wollen, die von Rasssimus betroffen sind. Über den Autor Gastbeitrag

Weiterlesen...

„Ich hasse die Gleichgültigen“ – Warum wir Antonio Gramsci lesen sollten

27. Juni 2015 - 09:00 | | Kultur, Politik | 9 Kommentare

„Ich glaube, dass leben bedeutet, Partei zu ergreifen. Gleichgültigkeit ist Apathie, ist Parasitismus, ist Feigheit, ist das Gegenteil von Leben. Ich lebe, ich bin parteiisch. Deshalb hasse ich den, der nicht eingreift, ich hasse die Gleichgültigen.“ Antonio Gramsci hat sein Leben aufopferungsvoll dem Kampf für eine bessere Gesellschaft, für eine Welt ohne Krieg, Armut und Unterdrückung verschrieben. Zum Dank dafür, wurde er von den italienischen Faschisten ins Gefängnis geworfen und ist dort verrottet. Doch seine […]

Weiterlesen...

Marx ist eine unverzichtbare Grundlage um den Kapitalismus zu verstehen – Im Gespräch mit Ralf Krämer

23. Juni 2015 - 10:24 | | Kultur, Wirtschaft | 3 Kommentare
Kapitalismus verstehen von Ralf Krämer

Der Kapitalismus befindet sich in einer Krise, da sind sich selbst die meisten bürgerlichen Ökonomen einig. Auch in der Bevölkerung gärt der Unmut gegen das kapitalistische Systeme oder einzelne Ausprägung, doch um ihn zu überwinden muss man ihn verstehen. Wir haben mit einem gesprochen, der ihn versteht, Ralf Krämer, Sekretär für Wirtschaft im Verdi-Bundesvorstand und Autor des Werks “ Kapitalismus verstehen. Einführung in die Politische Ökonomie der Gegenwart„. Die Freiheitsliebe: Dieses Jahr ist dein Buch […]

Weiterlesen...

Rettet die Freiheitsliebe!

Uns ist eine Abmahnung ins Haus geflattert, weil wir kritisch berichtet haben. Wir, die Autoren der Freiheitsliebe, brauchen eure Unterstützung, denn das bürgerliche Rechtssystem will uns die Gurgel zudrücken und eine kritische mediale Stimme verklingen lassen. Die Freiheitsliebe steht als journalistisches Medium konsequent für Antimilitarismus und Antirassismus ein. Ähnlich wie andere linke und alternative Medien glauben wir nicht daran, dass es eine „wertneutrale“ Berichterstattung gibt. Alle Artikel die wir verfassen, haben einen klaren systemkritischen Standpunkt. […]

Weiterlesen...

Der Westen und „der Orient“

15. Juni 2015 - 15:30 | | Kultur | 4 Kommentare
Der arabische Frühling (Cover: Carlsen Verlag)

Die Türkei drängt mit Wasserwerfern syrische Flüchtlinge von seiner eigenen Grenze zurück, während der ägyptische Diktator Abdelfattah al-Sisi hunderte Menschen hinrichten lässt. Im Irak und Syrien toben Bürgerkriege und Libyen ist nach der Intervention der USA und Frankreichs ein Failed State. Gleichzeitig hofiert der Westen weiterhin Saudi-Arabien, während sich dort Diktatoren verstecken und saudische Truppen in benachbarten Staaten gegen die Zivilbevölkerung vorgehen (Bahrain/Jemen). Der Arabische Frühling war ein Aufschrei des Nahen Ostens und Nordafrikas nach einer freien und solidarischen […]

Weiterlesen...