Über die „Banalität des Bösen“ im Nuklearzeitalter

1. März 2018 - 12:31 | | Kultur | 0 Kommentare
Atombombe – Quelle: Pixabay

Daniel Ellsberg machte die Pentagon-Papiere öffentlich, um den Vietnam-Krieg zu beenden. In „The Doomsday Machine – Confessions of a Nuclear War Planner“, das im Dezember 2017 erschien, enthüllt er, dass er damals ebenfalls geheime militärische Planungen zur Führung eines Nuklearkrieges stahl. Sie gingen im Hurrikan verloren. Nicht verloren ging sein Insiderwissen zur nuklearen Kriegsführung. Seit 1975 suchte Ellsberg einen Verlag, um seine Erkenntnisse zu teilen. Das Buch, obwohl gespickt mit detaillierten Beschreibungen seiner Erlebnisse, ist […]

Weiterlesen...

Erich Kästner: Kein harmloser Kinderbuchautor

23. Februar 2018 - 11:12 | | Kultur | 0 Kommentare

Erich Kästner wird heute fast nur noch als harmloser Kinderbuchautor wahrgenommen. Doch in fast all seinen Werken kommt auch sein politisches Engagement für Frieden und Gerechtigkeit zum Vorschein. Eine Hommage zu seinem Geburtstag Er stand direkt daneben. Fassungslos und „sehr bleich“, wie ein Polizeiwachtmeister später berichtete. Damals, im Mai 1933, als die Nazi-Studentenschaft die Werke vieler als „undeutsch“titulierter Autorinnen und Autoren unter infernalischem Triumphgeheul des faschistischen Mobs in den lichterloh brennenden Scheiterhaufen auf dem Platz […]

Weiterlesen...

Du kontrollierst das Smartphone, nicht umgekehrt

7. Februar 2018 - 15:55 | | Kultur | 1 Kommentare

Nach dem Computer kam keine Erfindung, die unser Leben so radikal verändert hat, wie das Smartphone. Wir sind ständig erreichbar: Per E-Mail, WhatsApp, SMS oder Anruf. Facebook, Twitter und Instagram lassen uns immer wieder auf das Smartphone schauen. Wie schaffen wir es, dass wir die App kontrollieren und nicht die App uns? Ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich mein iPhone aus der Hosentasche hole. Hat mir wer geschrieben? Gibt es neue Benachrichtigungen auf […]

Weiterlesen...

Staatskapitalismus in China

22. Januar 2018 - 12:27 | | Kultur | 0 Kommentare

“The Road to Tiananmen Square”, ein Büchlein von Charlie Hore über den Staatskapitalismus in China zwischen 1925 und 1989 ist zwar nur noch antiquarisch zu haben, aber eine Lektüre lohnt sich für jeden, der an China oder an der Arbeiterbewegung interessiert ist! Der chinesische Bürgerkrieg und der Sieg der KP Chinas Noch Anfang des 20. Jahrhunderts war China ein unterentwickeltes Land, dass vom Westen unterdrückt, ausgeplündert und gedemütigt wurde. Die verfaulende Kaiserdynastie der Qing, die […]

Weiterlesen...

Kapitalismus und Freiheit oder warum Konservative das System verteidigen

7. Januar 2018 - 12:11 | | Kultur | 0 Kommentare

Warum gefällt Konservativen der Kapitalismus? Weil er die hierarchische Ordnung dort hält, wo es ihnen gefällt. Das Buch „Conservatives Against Capitalism“ vom „City University of New York“ – Professor Peter Kolozi kann als gut durchdachter Witz verstanden werden. In der gemächlichen Einleitung legt der Autor seine Besetzung dar. All jene, so behauptet er, fallen in die Kategorie „Konservative, die gegen den Kapitalismus sind“. Es kommen die Vordenker und Politiker der nachkriegszeitlichen Südstaaten (Anm.: nach dem […]

Weiterlesen...

Palästina und das Völkerrecht

3. Januar 2018 - 11:14 | | Kultur | 0 Kommentare

„Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass Israel ein Apartheidregime etabliert hat, das über die gesamte palästinensische Bevölkerung herrscht. Die Autoren des Berichts sind sich des Ernstes dieser Anschuldigung bewusst, kommen aber zu dem Schluss, dass die verfügbaren Beweise zweifelsfrei belegen, dass Israel einer Politik und einer Praxis schuldig ist, die das Verbrechen der Apartheid darstellen, so wie es im Instrumentarium des Völkerrechts definiert ist.“ Mit diesen Worten beginnt das sogenannte Executive Summary, das Vorwort […]

Weiterlesen...

Migrantische Freiheitsträume

30. Dezember 2017 - 12:53 | | Kultur | 0 Kommentare

Die 17-jährige Hazal wächst im Berliner Wedding in einer konservativen türkischen Familie auf, jobbt in der Familienbäckerei, klaut gelegentlich und schreibt unmotivierte Bewerbungen. Heimlich skypt sie mit Mehmet, der in der Türkei lebt. Sie sehnt sich nach einem selbstbestimmten Leben. In der Nacht von Hazals 18. Geburtstag, auf den sie so lange gewartet hat, liegt der fatale Wendepunkt: An der Clubtür abgewiesen – wohl wegen ausländischen Aussehens – katalysiert sich die Wut Hazals und ihrer […]

Weiterlesen...

Der Körper ist alles, der Geist ist nichts.

26. Dezember 2017 - 12:50 | | Kultur | 0 Kommentare

Irgendwann in der Mitte des 21. Jahrhunderts. Deutschland wird regiert von einer totalitären Macht, die sich die METHODE nennt. Inklusive ihrer Institutionen repräsentiert sie sowohl Judikative, Legislative und Exekutive und kontrolliert sämtliche BürgerInnen. Die METHODE hat den menschlichen Körper, seinen perfekten Zustand und seine ständige Optimierung zum höchsten Gut erhoben. Die Bevölkerung muss täglich dem Staat ihre Gesundheitswerte berichten und ein obligatorisches Sportprogramm nachweisen. Der Konsum von Alkohol, Nikotin und anderen Drogen ist strafbar. Partnerschaften, […]

Weiterlesen...

Werde Fördermitglied

25. Dezember 2017 - 08:00 | | Kultur | 0 Kommentare

Die Freiheitsliebe macht diese Tage auch mal ein wenig Urlaub, aber ihr braucht keine Angst haben: Wir haben bis Neujahr bereits Artikel für euch geschrieben. Doch eine Bitte hätten wir trotzdem: Werder Fördermitglied. Seit Monatsbeginn haben wir bereits (fast) 20 Fördermitglieder gewonnen. Warum auch du einer werden solltest? Als Fördermitglied der Freiheitsliebe unterstützt ihr uns mit einem monatlichen Beitrag ab drei Euro. Gleichzeitig habt ihr keinerlei Pflichten, sondern nur Rechte: Neben einem monatlichen Newsletter erhaltet […]

Weiterlesen...

Die Zombies der New Economy

22. Dezember 2017 - 12:48 | | Kultur | 1 Kommentare

Eine Messe irgendwo in Deutschland: eine namenlose „Nicht-Journalistin“ trifft auf sechs Personen, die alle Teil jener Branche sind, die sich New Economy schimpft.  Sie erzählen von einem Arbeitsalltag, der geprägt ist von 16-Stunden-Tagen, Stress, Schlafmangel, Amphetaminen und Alkoholismus. Privatleben? Gibt es nicht, ist aber auch gar nicht erstrebenswert. Sich ausruhen? Das sollen andere machen: Schwächere, die nicht aufsteigen wollen, die die Sprache der New Economy weder sprechen noch verstehen. Als genau dieses Leben schließlich im […]

Weiterlesen...