Lohn, Preis, Profit: Marx verstehen leicht gemacht

8. September 2016 - 12:14 | | Kultur | 1 Kommentare
Foto: Pixabay

Sind Kämpfe für höhere Löhne zwecklos, weil sie nur die Preise erhöhen? Karl Marx beantwortete diese Frage im Jahr 1865 in seiner Schrift „Lohn, Preis, Profit“. Der Laika-Verlag hat sie nun neu herausgebracht.  Der Laika-Verlag veröffentlicht in seiner Reihe „Marxist Pocket Books“ einen weiteren Klassiker, nämlich Karl Marx’ „Lohn, Preis, Profit“. Der Ökonom Thomas Kuczynski fungiert als Herausgeber. Bei „Lohn, Preis, Profit“ handelt es sich um eine Rede, die Karl Marx 1865 vor dem Zentralrat […]

Weiterlesen...

Christopher Street Day: Der radikale Ursprung der Pride

8. September 2016 - 12:01 | | Kultur | 0 Kommentare

Schwule, Lesben und Transgender vertrieben im Juni 1969 in der New Yorker Christopher Street in einer dreitägigen Revolte die verhasste Polizei aus dem Viertel. Der Aufstand, ausgehend von der Bar „Stonewall Inn“, radikalisierte die LGBT-Bewegung und wurde weltweit zu einem Symbol der Befreiung. Die Homosexuellenbewegung kann in zwei Phasen eingeteilt werden. Die erste Phase begann bereits im 19. Jahrhundert, die zweite nach Stonewall. Während der ersten Phase kam es zu einem entscheidenden Bruch, in Europa […]

Weiterlesen...

Die Anstalt: Grand Hotel Europa

7. September 2016 - 13:59 | | Kultur | 1 Kommentare
Logo von Die Anstalt

Die Anstalt ist aus der Sommerpause zurück und nimmt erneut pointiert die aktuelle politische Lage in Deutschland und Europa auseinander. Egal ob der unmoralische Flüchtlingsdeal mit der Türkei, die Massenarbeitslosigkeit der Jugend Europas oder die kapitalistische Unmoral der EU. Ein Muss! Die EU als Hotel. Das ist der Anfang einer lustigen Stunde mit Claus von Wagner und Max Uthoff. Und die Gäste? Das sind die einzelnen Mitgliedsstaaten. Doch wer hat das Sagen im Hotel? Und wie stet es um […]

Weiterlesen...

Ein Planet voller Kontraste

29. August 2016 - 21:53 | | Kultur, Politik | 2 Kommentare
Yann Arthus-Bertrand im Einsatz für den Planeten Erde. Foto: MEDEF, CC BY-SA 2.0, Yann Arthus-Bertrand, via flickr.com

Der Planet Erde – wunderschön, und doch so verletzlich, manchmal unberührt, manchmal so, dass es einem die Sprache verschlägt ob des menschlichen Eingriffs in Natur und Umwelt. Der französische Dokumentarfilmer und Umweltaktivist Yann Arthus-Bertrand erzählt in der 90-minütigen Dokumentation „Faszination Erde – Der Blick von oben“ bildgewaltig von der unermesslichen Schönheit der Erde, gleichzeitig kritisiert er schonungslos, für welche ungeheuerlichen Verwerfungen in Umwelt und Gesellschaft die Menschheit verantwortlich ist. Über 50 Länder hatte Arthus-Bertrand 2009 dafür mit […]

Weiterlesen...

Tod eines Antisemiten – Der Historiker Ernst Nolte starb im Alter von 93 Jahren

23. August 2016 - 15:27 | | Kultur, Politik | 13 Kommentare
„Kadugu Bolševism“ – Antikommunistisches Propagandaplakat: Der Faschismus als Verteidigung gegen bolschewistische Aggression. Eine These, die in ähnlicher Weise auch Ernst Nolte vertrat.

Am vergangenen Donnerstag starb der Historiker Ernst Nolte. Sein Tod wurde in zahlreichen medialen Nachrufen von Focus und FAZ bis zur Tagesschau beklagt. Beschrieben wird er als „einer der wichtigsten und streitbarsten“ (FAZ), sowie „einer der führenden deutschen Historiker der Nachkriegszeit“ (Focus). Die Beiträge von FAZ und Tagesschau weisen zwar darauf hin, dass er gleichzeitig auch einer der umstrittensten Historiker seiner Zeit war, und die taz  unterzieht zumindest seine geschichtswissenschaftlichen Thesen einer kritischen Analyse. Eines jedoch […]

Weiterlesen...

„Café Belgica“ – ein filmischer Rausch

9. August 2016 - 20:48 | | Kultur | 0 Kommentare
Jo (Stef Aerts), Frank (Tom Vermeir) und Davy Coppens (Boris van Severen), Foto: Pandora Film Presseofot

„Café Belgica“ vermischt alle Zutaten einer wilden Feier: Sympathische Menschen, schnelles Tempo, großartige Musik. Doch wenn der Projektor erlischt, bleibt ein schales Gefühl.  Frank (Tom Vermeir) ist sympathisch, charismatisch und völlig verantwortungslos. Auf die bevorstehende Geburt seines zweiten Kindes reagiert er mit völliger Panik. Er ist auf der Suche nach etwas „mehr Rock and Roll“: einer Beschäftigung, die ihn möglichst weit weg von zuhause und der Familie bringt. Zu seinem Glück – und zum Unglück […]

Weiterlesen...

Die Internationale und ihr Bedeutung

30. Juli 2016 - 12:11 | | Kultur | 1 Kommentare
Arbeiterklasse

Eugène Pottier ist der Textdichter der „Internationalen“. Geboren 1816 in Paris, wuchs Pottier in einer Zeit auf, in der die Errungenschaften der Französischen Revolution von 1789 zunichte gemacht und die Monarchie wiederhergestellt worden war. In einer Zeit neuer sozialer Kämpfe brach er mit 13 Jahren die Schule ab und arbeitete mit seinem Vater im Transportwesen. Schon mit 14 Jahren wurden seine beiden Leidenschaften Politik und Dichtkunst sichtbar, als er sein erstes Lied „Vive la Liberté!“ […]

Weiterlesen...

Migrantenstadl – Deutschland aus migrantischer Sicht

3. Juli 2016 - 15:10 | | Kultur | 0 Kommentare
Migrantenstadl

Das Buch zu dem erfolgreichen Blog „Migrantenstadl“ ist im März erschienen und absolut lesenswert. In Texten und Bildern wird ein Blick auf die Gesellschaft geworfen, aus der Perspektive on hier Menschen mit Migrationshintergrund, Tunay Önder und Imad Mustafa. Unter dem ersten Text steht „bitte rappen“ und wie ein Rap wirkt das Buch an manchen Stellen auf den Leser. Häufig muss man bei aller Ernsthaftigkeit des Hintergrundes und vieler Texte lächeln, hin und wieder wirklich lachen. […]

Weiterlesen...

Das ewige Lied – Linke und die Regierungsfrage

26. Juni 2016 - 12:01 | | Kultur | 0 Kommentare

Im September 2016 erscheint im Papyrossa-Verlag ein Buch, das sich mit der langen Geschichte des Streites der Linken über Mitarbeit in Regierungen beschäftigt. Herausgeber sind die Bundestagsabgeordnete der Linken, Inge Höger, die neu gewählten Bundesvorstandsmitglieder der Linken, Lucy Redler und Thies Gleiss, sowie der Bundessprecher der SAV, Sascha Stanicic. Alle vier sind führende Mitglieder der Strömung „Antikapitalistische Linken“ innerhalb der Linken. Im Vorwort zu diesem Buch heißt es: „Kein Thema wird in der Partei die […]

Weiterlesen...

Rebellion, Kapitulation, Ausverkauf – Die griechische Tragödie

11. Juni 2016 - 13:28 | | Kultur | 0 Kommentare

Groß war der Jubel als SYRIZA im vergangenen Januar die griechischen Wahlen gewinnen konnte, eine Zeitwende schien eingeleitet, ein Bruch mit dem neoliberalen Troika-Diktat nur eine Frage von Tagen, doch seitdem hat sich viel veärndert. SYRIZA ist nicht mehr die Stimme der Hoffnung, sondern ein Symbol für Enttäuschung, für manch gar Symbol des Verrats, denn das Troika-Diktat wurde nicht gestoppt, geschweige den beendet und die Armut geht weiter. In dieser Situation haben Nikos Chilas, griechischer […]

Weiterlesen...