Die Geschichte des 1. Mai und die Perspektive heute!

30. April 2013 - 18:00 | | Gesellschaft | 3 Kommentare
HACAT_V46

Am 1. Mai 1856 versammelten sich in verschiedenen größeren Städten Australiens zehntausende Arbeiter um für den 8-Stunden-Tag zu demonstrieren. 30 Jahre später kam es zu erfolgreichen Streik in einer Chicagoer Fabrik, bei der die Arbeiter ihre Forderungen durch gute Organisation durchsetzen konnten. Drei Wochen später hielt August Spies, der Chefredakteur und Herausgeber der Arbeiter-Zeitung, am Abend des 1. Mai 1886 auf einer Arbeiterversammlung auf dem Haymarket in Chicago eine Rede. Nach der Haymarket-Versammlung, die den […]

Weiterlesen...

Israelkritik wird zum Antisemitismus gemacht – Der Fall Augstein

31. Dezember 2012 - 14:50 | | Gesellschaft | 4 Kommentare

Das Simon Wiesenthal Center, benannt nach dem östereichischen Juden Simon Wiesenthal, der sich weltweit einen Namen als „Nazijäger“ gemacht hat, hat eine Liste mit den 10 antisemitischsten/antiisraelischsten Personen des Jahres 2012 erstellt. Durch die Gleichsetzung von Antisemitismus mit Kritik an Israel, die unter dem Wort „antiisraelisch“ vereinheitlicht wird, zeigt das Institut, dass es dem aktuellen Sprachgebrauch folgt, der Kritik an Israel mit Antisemitismus gleichsetzt. Die Auswahl der Personen auf der Liste zeugt, zumindest in Teilen […]

Weiterlesen...

Antideutsche – Entstehung und Niedergang einer politischen Richtung

23. Oktober 2012 - 09:57 | | Gesellschaft, Kultur | 1 Kommentare

Antideutsche sind ein grundlegendes Problem in der linken Szene, eines dem wir uns schon oft und ausführlich gewidmet haben. Nun haben die Kolleginnen vom „Zambon Verlag“ ein Buch herausgegeben, das sich mit den Antideutschen und deren Wirken in der linken Szene beschäftigt. Wir von der Freiheitsliebe freuen uns, dass wir einen Beitrag beisteuern durften. Manchmal kann man noch auf Demonstrationen in der Nähe des ’Black Block‘ – mit klarer Abgrenzung- kleine Gruppen von ebenfalls schwarz […]

Weiterlesen...

Linke brauchen Gewerkschaften – Gewerkschaften brauchen die Linke – Im Gespräch mit Klaus Ernst

15. September 2012 - 18:00 | | Gesellschaft, Politik | 0 Kommentare

Die meisten Gewerkschafter sehen sich selbst als links, die Gewerkschaftsführung ist in den meisten Fällen noch auf die SPD ausgerichtet. Wir haben mit dem ehemaligen Parteivorsitzenden der Linken, Klaus Ernst, über Möglichkeiten und Probleme der Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften gesprochen. Die Freiheitsliebe: Du warst lange kritischer Gewerkschaftsfunktionär und hast die WASG mitgegründet. Hat sich die Hoffnung erfüllt, eine Partei links der SPD zu gründen, in der kritische und kämpferische GewerkschafterInnen mitarbeiten? Klaus Ernst: Das liegt […]

Weiterlesen...

Wenn Ignoranz zu Degeneration führt

6. Juni 2012 - 18:00 | | Gesellschaft | 0 Kommentare

Wir leben in bewegten Zeiten. Die Welt ist globalisiert wie nie zuvor, die Lebenverhältnisse ändern sich beinahe täglich, während in Geschichtsbüchern von Jahrhunderten gesprochen wird, scheinen nun die Dekaden die Jahrhunderte zu ersetzen. Aber Mehr noch: Unsere Welt ist nicht nur vernetzt, sondern auch so dicht besiedelt wie nie zuvor. Anfang diesen Jahres wurde die sieben Milliarden-Marke gebrochen – momentan leben mehr Menschen auf dem Planten Erde als jemals alle Ahnen zusammen. Zudem zeigt der […]

Weiterlesen...

Grass neues Gedicht – Die mahnenden Worte an Europa

26. Mai 2012 - 12:00 | | Gesellschaft | 3 Kommentare

Ungefähr zwei Monate ist es her, da veröffentlichte der deutsche Literaturnobelpreisträger Günter Grass (84) ein Gedicht zur Bedrohung des Weltfriedens durch die israelische Außenpolitik. Heute ist ein neues Gedicht erschienen, in diesem geht er mit der Griechenland Politik der europäischen Union hart ins Gericht und bennent die Probleme der aktuellen neoliberalen Ideologie. Das Gedicht, das an diesem Samstag in der „Süddeutschen Zeitung“ veröffentlicht wurde, trägt den Titel „Europas Schande“. Grass beklagt darin, dass Griechenland „als […]

Weiterlesen...

Wir brauchen eine soziale Revolution – Im Gespräch mit Felix Dettmann (Revolutionärer 1 Mai)

27. April 2012 - 18:00 | | Gesellschaft, Politik | 2 Kommentare

Der erste Mai ist der wohl wichtigste Tag für ArbeiternehmerInnen, GewerkschafterInnen und Sozialisten weltweit. Viele Forderungen der AktivistInnen bleiben Forderung, die innerhalb des Systems stehen. Wir sprachen mit Felix Dettmann dem Pressesprecher des“ revolutionären 1. Mai Bündnis Berlin“ Die Freiheitsliebe: Euer Bündnis ruft zum revolutionären ersten Mai auf. Was unterscheidet den revolutionären Block auf den Demos von den anderen Demonstranten? Felix Dettmann: Wir rufen zur revolutionären 1. Mai Demonstration in Berlin auf, die dieses Jahr […]

Weiterlesen...

Der Antisemitismusvorwurf gegen Günter Grass ist erbärmlich!

5. April 2012 - 16:00 | | Gesellschaft | 28 Kommentare

Günter Grass hat mit seinem Gedicht viel Kritik geernet, aus den verschiedenen Parteien und auch aus Verbänden. Nun wachen die Menschen, welche eine einseitige Positionierung im Nahost-Konflikt ablehnen, auf und versuchen ihn zu verteidigen. Zu den Ersten gehörten, neben der Freiheitsliebe, Wolfgang Gehrcke (MdB der Linken), und ein Journalist der Tagesschau. Nun nimmt ihn auch der Vorsitzende der SPD-Fraktion in Mecklenburg-Vorpommern, Norbert Nieszery, in Schutz. „Der reflexartig erhobene Vorwurf des Antisemitismus gegen jeden, der Israel […]

Weiterlesen...

Gewerkschaften sollen kämpfen – nicht betteln und kuscheln!

8. Februar 2012 - 18:00 | | Gesellschaft | 5 Kommentare

Die Gewerkschaften sind die Vertretung der Arbeiter und sollen deren Interessen gegen das Kapital vertreten, so zumindest die schöne Theorie. Die deutschen Gewerkschaften, zumindest deren Führung und dabei im besonderen die Führung des DGBs, scheinen diesen Auftrag ihrer Mitglieder vergessen zu haben. In Zeiten der sinkenden Reallöhne können Gewerkschaften ihre Macht zeigen und Forderungen stellen, die die Arbeiter entlasten und die Reichsten belasten, so sehen es zumindestens die meisten Gewerkschaften weltweit. Die deutschen Gewerkschaften haben […]

Weiterlesen...

Arbeiten wir um zu leben oder leben wir um zu arbeiten?

28. Oktober 2011 - 18:00 | | Gesellschaft | 31 Kommentare

In der heutigen Zeit wird man leider immernoch über seinen Beruf und seine Herkunft definiert! Die Menschen fragen was man macht und woher man stammt, aus welchem Land die Familie kommt. Solche Fragen werden gestellt, bevor man weiß, welche Interessen die andere Person hat oder wovon sie träumt! Die Arbeit nimmt einen immer höheren Stellenwert im Leben der meisten Menschen ein, viele Menschen definieren sich sehr stark über ihre Tätigkeit und ihre Position. Immer mehr […]

Weiterlesen...