Amerika, zerrissenes Land: Ein Reisebericht

17. Oktober 2018 - 15:02 | | Politik | 0 Kommentare

Nach dem Wahlausgang von 2016 verlaufen die Gräben der gesellschaftlichen Spaltung in den Vereinigten Staaten von Amerika tiefer denn je. Als Wahlkreismitarbeiterin von Sylvia Gabelmann hatte ich die Chance, im Rahmen eines Besucherprogramms eine Woche in den USA zu verbringen, um mir ein eigenes Bild davon machen zu können. Besonders interessiert war ich an der Beantwortung einer Frage: Wie hatte Donald Trump es 2016 geschafft, mit seinem Anti-Establishment-Stil die Hälfte der amerikanischen Bevölkerung anzusprechen? Selbst […]

Weiterlesen...

In Bosnien siegen die Nationalisten – Linke hat Chancen

12. Oktober 2018 - 16:29 | | Balkan21 | 0 Kommentare

Die Wahlen in Bosnien-Herzegowina, haben die Zersplitterung anhand  von Volksgruppen deutlich gemacht, gewonnen haben dabei wieder einmal die nationalistischen Parteien. Doch es gibt Chancen für eine Auferstehung für linkssozialdemokratische Kräfte, wenn diese sich vereinigen und klar gegen Sozialabbau, Korruption und Nationalismus positionieren. Ein Beitrag von Igor Gvozden. Wahlsystem Innerhalb des Staates mit nur 3,6 Mio. Einwohnern wurden dabei 14 separate Parlamente, 3 Präsidenten,  hunderte von Parlamentariern und 136 Minister gewählt.  Das Wahlsystem Bosnien-Herzegowinas ist eines […]

Weiterlesen...

Korea: Tauwetter am 38. Breitengrad

11. Oktober 2018 - 12:50 | | Politik | 1 Kommentare

Das Gipfeltreffen zwischen Kim Jong-un und Donald Trump hat die Weltöffentlichkeit verblüfft, doch es ist bei weitem nicht das einzige bemerkenswerte Ereignis auf der koreanischen Halbinsel in jüngster Vergangenheit. Die maßgeblichen Veränderungen haben Millionen Menschen im Süden der Halbinsel erreicht als sie Ende 2016 eine korrupte, reaktionäre und militaristische Präsidentin stürzten. Aus den Kämpfen für Demokratie und soziale Gerechtigkeit, die noch längst nicht abgeschlossen sind, wächst im Moment die Chance für Frieden in der Region. Am […]

Weiterlesen...

Warum die DDR nicht sozialistisch war

7. Oktober 2018 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

Die DDR bezeichnete sich selbst als „sozialistischer Staat deutscher Nation“. Heute jährt sich ihre Gründung, aus diesem Grund soll geschaut werden, ob der Anspruch der DDR zutrag. Gabriele Engelhardt und Olaf Klenke über den wahren Charakter der DDR und das Scheitern des „real existierenden Sozialismus“ Globale Erwärmung, Hungersnöte in der „Dritten Welt“, Massenarbeitslosigkeit in den Industriestaaten: Die verheerenden Auswirkungen kapitalistischer Konkurrenzwirtschaft und Profitlogik werfen zwangsläufig die Frage nach alternativen Wirtschaftsmodellen auf. Jedoch verwerfen viele – […]

Weiterlesen...

Warum der #Hambi bleiben muss

5. Oktober 2018 - 14:08 | | Politik | 0 Kommentare
Hambacher Forst, Foto: Sarah Riemel

Der 12.000 Jahre alte Mischwald soll gerodet werden und das für Braunkohle, den dreckigsten Energielieferanten von allen! Ein Beitrag von Sarah Riemel. Viel zu spät habe ich davon erfahren, doch zu unser aller Glück gibt es Aktivistinnen und Aktivisten, die schon viel früher zuhörten und handelten. Einige von ihnen leben bereits seit sechs Jahren im Hambacher Forst. Polizei und der Energiekonzern RWE räumen seit Wochen und stürmen die liebevoll gebauten Baumhäuser – offiziell weil der […]

Weiterlesen...

Lenin und die Bolschewiki: Prinzipienfest, aber flexibel

4. Oktober 2018 - 10:36 | | Politik | 0 Kommentare
Lenin – Pixabay.com

In der bürgerlichen Geschichtsschreibung gilt Lenin als geistiger Vater der monolithischen Partei stalinistischen Typs. Doch dieses Bild hat mit seinen Gedanken und mit seiner Praxis in der Organisationsfrage herzlich wenig zu tun. Von Stefan Bornost Kurz nach dem Tod des russischen Revolutionärs Wladimir Lenin 1924 hielt der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Josef Stalin eine Reihe von Vorlesungen an der Swerdlow-Universität in Moskau. Sie erschienen später unter dem Titel „Grundlagen des Leninismus“ und schufen einen mächtigen Mythos: dass […]

Weiterlesen...

Labour Party schiebt Palästina-Solidarität aufs Abstellgleis

3. Oktober 2018 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare
Palästina Foto: Felix Jaschick

Socialist Worker kann offenbaren, was beim Treffen des nationalen Exekutivausschusses  der britischen Labour Party (NEC) passierte, wo ein Rückzug in Bezug auf das Recht der Verteidigung der Palästinenser geschah. NEC-Quellen weißen auf die Rolle von Gewerkschaftesführern und Momentum-Mitgliedern hin, in der Entscheidung, sich auf eine Definition von Antisemitismus zu einigen, die Kritik an Israel einschränkt. „Jeder wusste, dass die Definition der Internationalen Holocaust Erinnerungsallianz (IHRA) verabschiedet werden würde, aber wir wussten nicht, ob es Vorbehalte […]

Weiterlesen...

Sarrazins Dämonen

2. Oktober 2018 - 12:00 | | Kultur | 0 Kommentare

2010 erschien Thilo Sarrazins politisch hoch umstrittener Bestseller „Deutschland schafft sich ab“, wovon – zur Überraschung des Autors und auch seines damaligen Verlegers – ca. 1,5 Millionen Exemplare verkauft wurden. Sarrazin hatte eine sich schrittweise ausbreitende, aber bis dahin eher verdeckte Fremdenfeindlichkeit und anti-islamische Grundstimmung im Alltagsbewusstsein von Teilen der deutschen Bevölkerung getroffen und trug dazu bei, diese Abwehr- und Ausgrenzungstendenzen im öffentlichen Diskurs hoffähig zu machen. Und dies lange vor dem Einsetzen der großen […]

Weiterlesen...

Mietwahnsinn oder der Wunsch zu überleben

30. September 2018 - 12:00 | | Gesellschaft | 1 Kommentare

Wie war das noch gleich, damals 1919, mit der Zusicherung und dem Staatsziel: „Jedem eine gesunde Wohnung“ zu geben? – Heute, knappe 100 Jahre später, ist kaum etwas davon übrig geblieben. Vom ‚Recht auf Wohnen‘ kann spätestens 2018 keine Rede mehr sein. Recht haben und Recht kriegen waren schon immer zweierlei Dinge. Was inzwischen passiert und Standard ist, kann nur noch als blanker Wahnsinn bezeichnet werden. Einst international gefordert und angestrebt, ist die Umsetzung dieses […]

Weiterlesen...

Gut inszenierte Rufmordkampagne

25. September 2018 - 11:12 | | Politik | 7 Kommentare

So bezeichnete ein Teilnehmer den Shitstorm, der ab dem 15.9. über die Ev. Akademie Bad Boll aufgrund der Tagung „Shrinking Space im Israel-Palästina-Konflikt“ hinwegfegte. Trotz der heftigen und zahlreichen Drohmails und Drohanrufe, trotz verleumderischer Artikel in der Welt, der Taz, der Jüdischen Allgemeinen und der Forderung des Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung, Felix Klein, die Konferenz abzusagen, ist die Akademie standhaft geblieben und hat die Tagung durchgeführt. Dafür waren ihr alle ca 90 Teilnehmenden dankbar, was immer […]

Weiterlesen...