Mietwahnsinn oder der Wunsch zu überleben

30. September 2018 - 12:00 | | Gesellschaft | 1 Kommentare

Wie war das noch gleich, damals 1919, mit der Zusicherung und dem Staatsziel: „Jedem eine gesunde Wohnung“ zu geben? – Heute, knappe 100 Jahre später, ist kaum etwas davon übrig geblieben. Vom ‚Recht auf Wohnen‘ kann spätestens 2018 keine Rede mehr sein. Recht haben und Recht kriegen waren schon immer zweierlei Dinge. Was inzwischen passiert und Standard ist, kann nur noch als blanker Wahnsinn bezeichnet werden. Einst international gefordert und angestrebt, ist die Umsetzung dieses […]

Weiterlesen...

Gut inszenierte Rufmordkampagne

25. September 2018 - 11:12 | | Politik | 7 Kommentare

So bezeichnete ein Teilnehmer den Shitstorm, der ab dem 15.9. über die Ev. Akademie Bad Boll aufgrund der Tagung „Shrinking Space im Israel-Palästina-Konflikt“ hinwegfegte. Trotz der heftigen und zahlreichen Drohmails und Drohanrufe, trotz verleumderischer Artikel in der Welt, der Taz, der Jüdischen Allgemeinen und der Forderung des Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung, Felix Klein, die Konferenz abzusagen, ist die Akademie standhaft geblieben und hat die Tagung durchgeführt. Dafür waren ihr alle ca 90 Teilnehmenden dankbar, was immer […]

Weiterlesen...

Zehn Jahre nach Lehmann Brothers – der Tag, an dem das System fast kollabierte

21. September 2018 - 09:46 | | Politik | 0 Kommentare

Der Kollaps des US-amerikanischen Bankengiganten Lehman Brothers vor einem Jahrzent stand am Anfang eines gigantischen Zusammenbruchs, für den wir noch heute zahlen sollen. Diesen Monat vor zehn Jahren brach das gesamte Bankensystem fast zusammen – und zerschlug das Mantra der Politiker, dass der Kapitalismus für alle Menschen Verbesserungen schaffe. Lehman Brothers, die weltweit viertgrößte Investmentbank, meldete am 15. September 2008 den Bankrott an. Experten des rechten politischen Spektrums meinten, hier zeige sich, dass das System […]

Weiterlesen...

Frauen*streik 2019 – 29.09.2018 – Planungs- und Vernetzungstreffen

17. September 2018 - 15:57 | | Politik | 0 Kommentare

In diesem Jahr sind zum Internationalen Frauen*tag tausende Menschen in über 20 deutschen Städten, so auch in Düsseldorf, auf die Straße gegangen, so viele wie seit Jahren nicht mehr. Überall auf der Welt waren Frauen* auf der Straße: In Spanien verließen sie ihre Arbeitsplätze, störten den Verkehr und verweigerten die Hausarbeit. Mit ihren Protestaktionen legten sie das Land teilweise lahm und schafften so massiv Aufmerksamkeit. In Argentinien und Polen gingen Frauen* für ihr Recht auf […]

Weiterlesen...

Was ist los im Libanon?

16. September 2018 - 19:43 | | Politik | 1 Kommentare

Seit einigen Jahren herrscht eine innenpolitische Spannung im Libanon und die Entscheidung der Hisbollah in Syrien einzumarschieren und das Assad-Regime zu unterstützen, hat wie ein Katalysator noch mehr Probleme an die Oberfläche gezerrt, als ohnehin durch ein äußerst kompliziertes politisches System existieren. Das politische System des Libanons ist ein sehr komplexes und fragwürdiges System, wenn man aber die Geschichte dahinter kennt, wird für einiges klarer. Der Libanon wird durch den Konfessionalismus geprägt. So muss der […]

Weiterlesen...

Eine kleine Geschichte über die deutsche Sinti

13. September 2018 - 12:00 | | Gesellschaft | 1 Kommentare

Viele Menschen können mit dem Wort „Sinti“ nicht viel anfangen. Wenn sie jedoch das Wort „Zigeuner“ hören, dann werden viele Assoziationen frei gesetzt. Die meisten Assoziationen sind Stereotype, die nichts mit der Wirklichkeit der Sinti zu tun haben müssen. Manche sind positiv, andere eher ambivalent, die meisten sind jedoch negativ besetzt. Wie zum Beispiel, dass „Sinti die Wäsche von der Leine klauen, Läuse und Flöhe haben, Streitlustig sind, faul, dem Sozialstaat auf der Tasche liegen […]

Weiterlesen...

Europäische Union: Hellas, Italien, Deutschland – Austerität für alle Zeiten oder erste Risse im neoliberalen Gebälk?

9. September 2018 - 12:00 | | Politik | 1 Kommentare
By vladamk, Flickr, published under public domain (edited by Jakob Reimann).

Alexis Tsipras sei – so berichten es die Mainstreammedien jedenfalls – ein Meister, wenn es um Mytheninterpretationen mit großer Geste zur Stützung seines Ansehens gehe. In Hellas ende das Memorandum, so die Journaille, die Wahrheit sieht anders aus. Sollte es tatsächlich enden, so gilt vielmehr das Metamemorandum. Ein Beitrag von Michael Aggelidis Am 21.8.2018 schreibt Aswestopoulos in Telepolis u.a.: „(…) Die Kreditfinanzierung des Landes ist damit offiziell zu Ende. Die Austeritätspolitik ist es aber nicht. […]

Weiterlesen...

Die andere Seite des John McCain

7. September 2018 - 15:57 | | Politik | 0 Kommentare
A dopted from Gage Skidmore, Flickr, licensed under CC BY-SA 2.0 (edited by Jakob Reimann, JusticeNow!).

Wenn die Grabreden der politischen Aufsteiger auf John McCain als abgehoben von der Realität erscheinen, dann deshalb, weil sie die elitäre Sichtweise widerspiegeln, die die militärischen Interventionen der USA als ein Schachspiel betrachten, bei dem die Millionen Toten durch grundlose Angriffe lediglich als statistische Daten erscheinen, sagt Max Blumenthal. Das englische Original erschien zuerst auf Consortiumnews, die Übersetzung  von Josefa Zimmermann erschien zuerst auf den NachDenkSeiten. Als der Kalte Krieg 1985 in seine Endphase trat, nahm […]

Weiterlesen...

Eine Kindheit im Widerstand – Meine Begegnungen mit Ahed Tamimi

7. September 2018 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

Der israelische Filmemacher und Aktivist Dror Dayan lernte Ahed Tamimi kennen, als er Proteste in ihrem Dorf in Palästina filmte. Die 17-Jährige ist von israelischen Soldaten verhaftet und nach Monaten wieder freigelassen worden. Inzwischen ist sie zu einem weltweiten Symbol des palästinensischen Widerstands geworden. Dror lernte sie aber auch als normale Teenagerin kennen. Als ich von der Redaktion von Klasse Gegen Klasse darum gebeten wurde, einen etwas persönlicheren Text über Ahed Tamimi und ihre Verhaftung zu schreiben, zögerte […]

Weiterlesen...

Der Prager Frühling

30. August 2018 - 15:43 | | Politik | 0 Kommentare

Im Jahr 1968 erschütterte eine gewaltige Revolte die Gesellschaft der damaligen Tschechoslowakei und von dort aus ganz Europa. Am 21. August 1968 walzten sowjetische Truppen den Prager Frühling nieder. 50 Jahre danach blicken wir zurück: Wie kam es zum Prager Frühling? Wer waren die „Reformer“? Und warum, brachte der Einmarsch sowjetischer Panzer Lenin zum Weinen? Frank Renken über den Prager Frühling und seine Folgen Ende der 60er Jahre befanden sich die osteuropäischen Länder im eisernen […]

Weiterlesen...