Im Gedenken an Karl Liebknechts Nein zum 1.Weltkrieg!

26. November 2014 - 13:00 | | Politik | 0 Kommentare

Am 2.Dezember 1914 stimmte der SPD-Abgeordnete Karl Liebknecht als erster Abgeordneter gegen die Kriegskredite für den 1.Weltkrieg. Mit seiner Ablehnung der Kriegskredite stellte er sich gegen die Fraktionsdisziplin in der SPD-Reichstagsfraktion und auf die Seite des Friedens und der internationalen Arbeiterbewegung. In der Folge musste er Repressalien erleiden und für einige Zeit ins Gefängnis gehen. Die Linksfraktion im Bundestag organisiert zu seinen Ehren eine Konferenz mit Diskussionen und Musik, auf die wir hier aufmerksam machen […]

Weiterlesen...

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen – Gewalt auch ein deutsches Problem

25. November 2014 - 10:32 | | Gesellschaft | 0 Kommentare

Heute, am 25. November jährt sich der „internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“. Dieser Aktionstag geht zurück auf die Ermordung der Schwestern Mirabal im Jahr 1960, die einer revolutionären Bewegung in der Dominikanischen Republik angehörten und gegen die faschistische Militärregierung kämpften. 1981 deklarierten lateinamerikanische Frauen diesen Tag ihrer Ermordung als Tag des Widerstands gegen die Gewalt an Frauen. International wird dieser Tag begangen, denn es gibt keine Gesellschaft ohne Gewalt gegen Frauen, wobei die Unterschiede […]

Weiterlesen...

Die ägyptische Revolution – Ein Vorbild für die arabische Welt

22. November 2014 - 18:00 | | Kultur | 0 Kommentare

Am 25. Januar 2011 begann die ägyptische Revolution, von vielen westlichen Medien als Aufstand der „Generation Facebook“ gepriesen. Innerhalb von 18 Tagen stürzte sie einen der mächtigsten arabischen Diktatoren, Hosni Mubarak, und zeigte der Welt, dass die Menschen in der arabischen Welt bereit sind ihr Schicksal in ihre Hände zu nehmen. Sameh Naguib, lehrender Soziologe an der Amerikanischen Universität in Kairo, beschreibt in seinem 2011 erschienen Werk „Die ägyptische Revolution – Ursachen, Akteuere, Perspektiven“, die Entwicklung […]

Weiterlesen...

Burger King kündigt arbeitnehmerfeindlichem Franchisenehmer

19. November 2014 - 12:31 | | Wirtschaft | 0 Kommentare

Die „Yi-Ko-Holding“ war einer der größten Franchisenehmer von Burger King in Europa nach Berichten über Hygienemängel und die Missachtung der Rechte von ArbeitnehmerInnen hat Burger King nun den Vertrag mit der Holding gekündigt. Vor allem gegen Betriebsräte der GEW wurde von der Holding mobil gemacht und diese mit Klagen überzogen, das soll nun ein Ende haben. Burger King erklärte dazu: „Diese schwierige,  jedoch notwendige Entscheidung wurde getroffen, nachdem sich die Yi-Ko wiederholt nicht an die […]

Weiterlesen...

Frankreich und Spanien stimmen über Anerkennung Palästinas ab

18. November 2014 - 15:51 | | Politik | 0 Kommentare

Erst vor wenigen Wochen stimmten das britische und das irische Parlament über die Anerkennung Palästinas ab und sprachen sich für diese aus, nun stimmen heute das spanische und das französische Parlament über die Anerkennung Palästinas ab, allerdings in nicht bindenden Entscheidungen. Israel hatte durch Drohungen seiner rechten Regierungen versucht die europäischen Staaten daran zu hindern. Beobachter gehen davon aus, dass die regierenden Konservativen Spaniens den Vorstoss der sozialistischen Opposition unterstützen werden, die linken Parteien, wie […]

Weiterlesen...

Kuba gibt am meisten für Bildung aus

16. November 2014 - 16:14 | | Gesellschaft | 2 Kommentare

Kuba ist in den letzten Monaten vor allem damit aufgefallen, dass es den von Ebola betroffenen Staaten Ärzte sendete und sich um die Ausbildung von Ärzten in anderen südamerikanischen Staaten kümmerte. Nun lobt ausgerechnet ein Bericht der Weltbank auch noch Kubas Bildungspolitik, denn kein anderer Staat hat einen höheren Anteil an staatlichen Bildungsausgaben in Relation zum Bruttoinlandsprodukt als das kleine sozialistische Land. Die Studie bezieht sich auf den Zeitraum 2009 bis 2013 und hat ergeben, […]

Weiterlesen...

Kein Mensch ist illegal!

15. November 2014 - 14:00 | | Kultur | 3 Kommentare

In Deutschland und Europa sind Asylsuchende die am stärksten benachteiligte und unterdrückte Gruppe von Menschen. Sie sind völlig entrechtet und besitzen keine starke Lobby. Mehrere geflüchtete Aktivist*innen sind in den letzten Jahren bereits in einen Hunger- und Durststreik getreten, um auf ihre katastrophalen Lebensverhältnisse aufmerksam zu machen. Der Protest der geflüchteten Aktivist*innen selbst wird immer lauter und massiver. Deshalb müssen WIR uns für sie einsetzen und ihren Kampf unterstützen, notfalls auch mit zivilem Ungehorsam! Obwohl […]

Weiterlesen...

Italienische Gewerkschaften planen Generalstreik am 5.Dezember

13. November 2014 - 13:56 | | Politik | 0 Kommentare

Die größte italienische Gewerkschaftsverband CGIL hat für den 5. Dezember zu einem achtstündigen Generalstreik aufgerufen,gestreikt werden soll vor allem gegen die neoliberale Politik der demokratischen Partei von Regierungschef Matteo Renzi. Die Arbeitsniederlegungen sollen alle öffentlichen und privaten Bereiche betreffen und von Demonstrationen begleitet werden, teilte die Gewerkschaft am Mittwoch mit. Vor wenigen Wochen hat bereits über 1. Million ItalienerInnen gegen die Politik demonstriert, auch damals waren sie einem Aufruf der CGIL-Leitung gefolgt, die sich deutlich […]

Weiterlesen...

Der GDL-Streik sollte ein Vorbild sein

6. November 2014 - 14:40 | | Wirtschaft | 3 Kommentare

Deutschland treibt eine neue Sau durchs Dorf, den Vorsitzenden der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky. „Der Rechthaber“ (Süddeutsche), „Der Bahnsinnige“ (Bild), „Die GDL pervertiert das Streikrecht“ (Tagesschau) oder „Wer kann diesen Mann noch aufhalten“ (Frankfurter Allgemeine Wirtschaft) heißt es in den bürgerlichen Medien über ihn. Grund für diese Hysterie ist der Streik der GDL, der es tatsächlich wagt, die deutschen Eliten an die Macht von Streiks zu erinnern. Das Vergehen der GDL ist eines, […]

Weiterlesen...

Das Tarifeinheitsgesetz dient vor allem den Arbeitgebern – Im Gespräch mit Nils Böhlke

6. November 2014 - 01:00 | | Wirtschaft | 11 Kommentare
Nils Böhlke

Die Bundesregierung will das Streikrecht unter dem Deckmantel der Tarifeinheit einschränken und behauptet dies geschieht im Einklang mit den Gewerkschaften. Wir haben mit Nils Böhlke, Mitarbeiter am Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut der Hans Böckler-Stiftung und Sprecher der AG “Betrieb und Gewerkschaften” in NRW, über die Auswirkungen des geplanten Gesetzes gesprochen. Die Freiheitsliebe: Die Bundesregierung plant ein Gesetz zur sogenannten Tarifeinheit, was sieht dieses Gesetz vor? Nils Böhlke: Im Gesetzentwurf wird festgelegt, dass nur diejenige Gewerkschaft, […]

Weiterlesen...