In Frankreich wird um die „Bahn für alle“ gekämpft

24. Mai 2018 - 10:55 | | Meinungsstark | 0 Kommentare

Was in Deutschland durchgezogen wurde, stößt in Frankreich auf eine massive Streik- und Protestwelle: der Angriff auf die umwelt- und klimafreundliche öffentliche Flächenbahn. Wenn man die unterschiedlichen Etappen der Bahnprivatisierung in Deutschland kennt und gleichzeitig in diesen Tagen verfolgt, welche Art „Bahnreform“ derzeit in Frankreich Staatspräsident Emmanuel Macron durchsetzen will, dann stellt man viele Parallelen fest. Und erkennt am Ende einen wesentlichen Unterschied. Zunächst die traurigen Parallelen: In Deutschland wurde 1994 mit der Gründung der […]

Weiterlesen...

AfD zahlt Demogeld um zu Demo zu mobilisieren

23. Mai 2018 - 15:34 | | Politik | 2 Kommentare

Lange Zeit hielt sich in rechten Kreis das Gerückt Linke und Antifaschistin würden in irgendeiner Form finanziell belohnt um an Demonstrationen teilzunehmen, der Mythos, der zu viel Spot geführt hat. Erhält nun einen wahren Kern, doch anders als gedacht, denn die AfD in Rheinland-Pfalz zahlt den ersten 30 Mitgliedern die sich melden und am kommenden Sonntag zur Demo „Zukunft Deutschland“ nach Berlin fahren 50 Euro. In der Mail, die von zwei Bundesvorstandsmitgliedern der Partei unterzeichnet […]

Weiterlesen...

Queerpolitik, Feminismus und Klassenfrage

23. Mai 2018 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

I.Die Klassenfrage nach 30 Jahren neoliberaler Arbeitsmarktzurichtung und sozialer Spaltungsexzesse mitreißend auf den Punkt zu bringen, ist eine hohe Kunst. Es braucht Botschaften, Personen und (mediale) Vermittlungsstrategien, die unmittelbare Verbindungen zwischen verschiedensten Erfahrungen und zu weit weg erscheinenden Zielen herstellen. Nicht unwichtiger ist das gemeinsame Nach-vorne-Denken sozialer Kämpfe, des aktiven Zusammenwirkens trotz mancher Unterschiede, Enttäuschungen und Widersprüche. In diesem Sinne verstehe ich Klasse als eine vielschichtige Handlungsmacht, die heute nicht nur mit Abwehrkämpfen zu tun […]

Weiterlesen...

Was lasen die 68er?

23. Mai 2018 - 12:00 | | Kultur | 0 Kommentare

Vor 50 Jahren begann eine Revolte, die die alte Bundesrepublik aufrüttelte. Doch welche AutorInnen prägten die Studierenden, die die Gesellschaft umgestalten wollten? Unsere Buchempfehlungen Frantz Fanon – „Verdammte dieser Erde“ Frantz Fanon war ein karibisch-französischer Psychiater, der im algerischen Bürgerkrieg auf der Seite der Befreiungsfront (FLN) Menschen behandelte. Unter diesem Eindruck schrieb er Verdammte dieser Erde, einen Essay über Entkolonialisierung, in welchem er Ursachen, Formen und Folgen des Kolonialismus psychoanalysierte und Schlussfolgerungen für die Befreiung […]

Weiterlesen...

Das musst du gelesen haben! Nein muss ich nicht! Stimmt musst du nicht, kannst du aber!

22. Mai 2018 - 17:27 | | Kultur | 1 Kommentare
Anni 50 Nella foto: lo scrittore Italo Calvino (Italo Giovanni Calvino Mameli) @S&M/Dufoto/ArchiviFarabola

In letzter Zeit werde ich öfter, besonders von jüngeren Genoss*innen aber auch von solchen die ich schon seit Jahren in der politischen Arbeit kenne, gefragt was meiner Meinung nach jede*r Linke*r gelesen haben sollte. Natürlich ist diese Frage extrem schwer zu beantworten, im erweiterten linken Kontext existieren Bibliotheken voller gebundenem Papier mit Theorien, Pamphleten, Briefen, Gedichten, Romanen und Erzählungen. Bis natürlich auf einige Ausnahmen sind sie im einen oder anderen Kontext alle lesenswert und haben […]

Weiterlesen...

Maduros halber Sieg und die Aufgabe der Linken

22. Mai 2018 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare
Maduro (Pic: PresidenciaRD / Flickr)

Nicolás Maduro gewann die Wahlen in Venezuela mit einer auf den ersten Blick beeindruckenden Mehrheit von 68% der abgegebenen Stimmen, weit vor dem zweitplatzierten Henri Falcón mit 21%. Die PSUV feiert dieses Ergebnis und sieht es als einen gelungenen Abschluss der gewonnen Wahlen seit Juli 2017, wo auf jeder politischen Ebene, als Ergebnis des Dialogs zwischen Opposition und Regierung, neu gewählt wurde. Der zweite Blick zeigt aber, dass dies für den ersten chavistischen Präsidenten Maduro […]

Weiterlesen...

Kein Hegemon neben mir!

20. Mai 2018 - 18:07 | | Politik | 1 Kommentare

Das US Empire des jungen 21. Jahrhunderts ist das mächtigste Imperium der Menschheitsgeschichte. Die imperialen Strategien zur Erhaltung dieser Macht haben in den letzten 100 Jahren ausgezeichnet funktioniert – ob in Europa, Russland, Japan oder dem Nahen Osten. Doch im alles überragenden Konflikt des 21. Jahrhunderts – dem des aufsteigenden Chinese Empire – sind sie schlicht und ergreifend zum Scheitern verurteilt. Mehr noch, sie könnten den Dritten Weltkrieg auslösen. Das US Empire des jungen 21. […]

Weiterlesen...

Reflexionen von Krieg und Frieden

20. Mai 2018 - 15:27 | | Politik | 0 Kommentare
David Ben Gurion, einer der prägendsten Figuren und Staatsgründer Israels. Foto: The Israel Internet Association via the PikiWiki – Israel free image collection project, via Wikimedia Commons

Der Staat Israel feierte in diesen Tagen seinen 70. Geburtstag. Da Geburtstage auch immer Tage der Erinnerung und des Bilanzierens ist, soll mit David Ben Gurion eine der prägenden Figuren Israels zu Wort kommen. Der langjährige Ministerpräsident trat 1963 zurück und tauschte das umtriebige Tel Aviv und das gespannte Jerusalem gegen die abgelegene Negev-Wüste ein. Bislang unentdeckte Videoaufnahmen zeigen ihn in einem bemerkenswerten Interview, das 1968, fünf Jahre vor seinem Tod, geführt wurde. Er sinniert über […]

Weiterlesen...

„Verdammt, wenn ihr das je vergesst!“

20. Mai 2018 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs war eine Zäsur in der Geschichte des weltweiten Imperialismus. Er zeigte ein völlig neues Maß an Mechanisierung und eine bis dahin unerreichte Dimension von Brutalität. Der Grund dafür ist im Besonderen darin zu finden, dass sich bereits zu Beginn des Krieges ein zentrales strategisches Problem stellte: die Kräfteverhältnisse waren relativ ausgewogen. Stellungskriege und Grabenkämpfe mit hohen menschlichen Verlusten und kaum Raumgewinnen im Westen waren die Folge. Daraufhin wurden Strategien entwickelt, […]

Weiterlesen...

Das Prinzip ist: Straße – Parlament – Straße – Im Gespräch mit Alice Bernard

19. Mai 2018 - 12:47 | | Politik | 1 Kommentare

In den letzten Jahren gab es in Belgien immer wieder größere Streiwellen und Proteste gegen den neoliberalen Kurs der Regierung. Florian Wilde hat mit Alice Bernard, Mitglied des Parteivorstandes der Partei der Arbeit Belgiens (PTB/PvdA) und dort zuständig für die Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit, über die Situation in Belgien und den Aufstieg der Partei der Arbeit gesprochen. Um was für eine Partei handelt es sich bei der PTB? Unsere Partei ist aus den Bewegungen von 1968 […]

Weiterlesen...