Lernen aus der Geschichte der KPD

Die Gründung der inzwischen verbotenen Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) liegt nun schon fast ein Jahrhundert zurück, ihr Verbot mehrere Jahrzehnte, trotzdem lassen sich aus ihr wichtige Schlüsse für linke Bewegungen ziehen, wie das Buch “Best of KPD- Linke Organisierung damals und heute” zeigt. In dem Sammelband kommen verschiedene Linke zu Wort, die sich kritisch mit der Geschichte der KPD auseinandergesetzt haben. Im ersten Beitrag beschreibt Stefan Bornost den Weg der Linken innerhalb der Sozialdemokratie, vor […]

Weiterlesen...

Zum 95. Tag der Ermordung Rosa Luxemburgs – im Kampf für Freiheit und soziale Demokratie gestorben

Vor 95 Jahren am 15. Januar 1919 wurde Rosa Luxemburg ermordet. Vielerorts wird ihrer gedacht. Warum ist Rosa Luxemburg heute noch wichtig? Und wer war sie überhaupt?  Wer war Rosa Luxemburg eigentlich? Zuerst einmal eine unglaublich aufregende Person: Sie war überzeugte Demokratin im autoritären Kaiserreich, eine engagierte Antimilitaristin im 1.Weltkrieg, eine der wichtigsten marxistischen TheoretikerInnen, eine Frau mit zahlreichen Liebhabern am Anfang des 20. Jhd. und prominentestes Opfer ihrer eigenen Partei. Aber nacheinander: Rosa Luxemburg […]

Weiterlesen...

Niveauerhöhung oder Breitenwirkung?

22. Oktober 2013 | | Politik | 0 Kommentare

Nach den III. Weltfestspielen 1951 wurde die traditionelle Volkskunst als Kulturerbe legitimiert und Volkskunstpflege in das kulturpolitische Programm aufgenommen. 1952 wurde das Zentralhaus für Laienkunst gegründet, zuständig für Organisation und Anleitung der Volkskunstbewegung. Auch die ab 1952 stattfindenden „Deutschen Festspiele der Volkskunst“ dienten der Mobilisierung der Volkskunstgruppen wie ihrer künstlerischen und ideologischen Qualifizierung. Sie sollten sich dem sozialistischen Alltag zuwenden und “Vereinsmeierei” und “Spießbürgertum” ebenso überwinden wie “Kitsch” und ein “rückschrittliches Repertoire”. In den Folgejahren […]

Weiterlesen...

Rechte Euro-Rebellion. Alternative für Deutschland und Zivile Koalition e. V.

12. August 2013 | | Politik | 1 Kommentare

Andreas Kemper präsentiert sein neuen Buch im Rosa Luxemburg Club Speyer. Rechtspopulistische Parteien gedeihen derzeit bestens in Europa. Anhand des Beispiels der „Alternative für Deutschland“ erklärt Andreas Kemper, Soziologe und Autor Entstehung und Hintergründe der AfD. Die Alternative für Deutschland ist im April 2013 als Anti-Euro-Partei gegründet worden, die sich konservativer und marktliberaler positioniert als CDU und FDP. Inhaltlich steht sie dem Netzwerk um den Verein Zivile Koalition e.V. des Ehepaares Beatrix und Sven von […]

Weiterlesen...

Wie steht es um das Europa des Euro?

27. Juni 2013 | | Politik | 0 Kommentare

Der Publizist und Lehrbeauftragte Dr. Werner Rügemer (www.werner-ruegemer.de) geht davon aus, dass das Europrojekt gescheitert ist und zwar in vielfacher Hinsicht: fiskalisch, volkswirtschaftlich, demokratisch, menschenrechtlich und moralisch. Er wird das an diesem Abend für jeden der genannten Punkte darlegen. Dabei geht er davon aus, dass das Europrojekt zwar an »sein logisches Ende gekommen« ist, aber dass dieses Ende nicht von selbst kommen wird. Wenn es so weitergeht, wird es als Katastrophe für die Mehrheit der […]

Weiterlesen...

«Ein Ort zum Lesen»

Mit der Intention, die Erinnerung an das Ereignis der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 wachzuhalten, platzieren die InitiatorInnen der «Aktion 10. Mai» am 80. Jahrestag 30 Stühle mit jeweils einem Werk aus der Liste der verbrannten Bücher. «Ein Ort zum Lesen» symbolisiert die Rückholung und Übergabe der verbrannten Werke in die Hände der Menschen auf dem Platz. Die Installation im öffentlichen Raum ist Einladung und Aufforderung zugleich zu verweilen, um als stiller Teilnehmer für sich […]

Weiterlesen...

Alle Menschenrechte für alle Menschen!

8. April 2013 | | Politik | 0 Kommentare

Die allgemeine Erklärung der Menschenrechte – zu ihrer Entstehung, Bedeutung und ihrer Umsetzung in der Bundesrepublik. Reihe: Seniorenklub im Karl-Liebknecht-Haus Es geht um den Sinnzusammenhang, die Unteilbarkeit, Gleichrangigkeit und Allgemeingültigkeit der Menschenrechte. Es geht um Gerechtigkeit und Menschenrechte und ihren historischen und moralisch-ethischen Zusammenhang. Dazu gehören die Lage der Menschenrechte in der Bundesrepublik nach dem Anschluss der DDR ebenso, wie wirtschaftliche, soziale und kulturelle Menschenrechte. Weitere Stichworte in diesem Kontext sind: Agenda 2010 contra Concluding […]

Weiterlesen...

Warum Spekulation und Staatsverschuldung nicht die Ursache der Krise sind

1. April 2013 | | Politik | 0 Kommentare

Im globalen Finanzmarktcrash entladen sich die Widersprüche der kapitalistischen Gesellschaft. Der akute Krisenschub nimmt zwar von den Finanzmärkten seinen Ausgang, die Ursachen liegen aber tiefer. Nichts ist so verkehrt wie die Dolchstoßlegende, eine gesunde Realwirtschaft sei der grenzenlosen Habgier einer Handvoll Banker und Spekulanten zum Opfer gefallen. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Das historisch beispiellose Abheben des Finanzüberbaus in den letzten drei Jahrzehnten war selber schon die Verlaufsform und der provisorische Aufschub einer fundamentalen Krise […]

Weiterlesen...

Wie kann politische Partizipation von Migrant_innen vor Ort gelingen?

31. März 2013 | | Politik | 0 Kommentare

In Hamburg haben knapp 30% der Menschen einen sogenannten Migrationshintergrund; bei den unter sechsjährigen Kinder ist es sogar jedes zweite. Obwohl sich in den letzten Jahren Fortschritte in verschiedenen Bereichen aufzeigen lassen, wird die öffentliche Debatte um Migration und Integration immer noch mit großen Anspannungen, Nervositäten und Vorurteilen geführt. In der Reihe „Zukunft statt Herkunft“ werden, wie bereits in den letzten beiden Jahren, aktuelle Aspekte des ausgesprochen vielfältigen Themas aufgegriffen. Ohne politische Partizipation ist Demokratie […]

Weiterlesen...

Warum Marx nach Habkirchen kam!

23. März 2013 | | Politik | 0 Kommentare

Am Vormittag des 7. April 1848, es war ein Mittwoch, überschritt Karl Marx in einer Postkutsche die Grenzue von Frankreich ins damalige Königreich Bayern bei Frauenberg-Habkirchen. Was der Berliner Historiker Francois Melis erst kürzlich entdeckte: Karl Marx wurde von Friedrich Engels und dem Schritsteller Ernst Dronke begleitet. Die linke Reisegruppe kam aus Paris, wo sie sich bisher im sicheren Exil wähnen durfte. Doch warum kamen Marx, Engels und Dronke nach Deutschland zurück? Was waren die […]

Weiterlesen...