Die unaufhaltsame Radikalisierung der AfD

17. Januar 2016 - 21:13 | | FL TV,Politik | 23 Kommentare

Das Ard-Magazin Monitor ist eines der wenigen Formate, die regelmäßig gut recherchierte Qualitätsbeiträge in die Flimmerkiste bringen. Einer davon ist z.B. dieser Monitor-Bericht über die AfD und ihre Radikalisierung. Die Radikalisierung der AfD nimmt weiter seinen Lauf. Und kann mit ihrem Populismus viele Wählerstimmen ernten. In aktuellen Umfragen steht die AfD bei über 10%. Bei  AfD-Kundgebungen machen AfD-Anhänger keinen Hehl um ihre radikale Gesinnung: Es tönt „Wir wollen keine Asylantenheime! Wir wollen keine Asylantenheime!“ oder „Kriminelle Ausländer raus, kriminelle Ausländer raus, raus, raus!“.

Der Videobericht im Wort und Schrift von Achim Pollmeier & Kim Otto:

 

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

23 Kommentare

  • 1

    Die AfD ist eine respektable Partei!

    Das derzeitige Hauptanliegen der AfD ist berechtigt! Es ergibt keinen Sinn, Millionen Menschen aus Asien und Afrika nach Deutschland umzusiedeln.

    • 1.1
      Mike sagt:

      Asiaten gerne und jederzeit
      Araber bitte dort bleiben wo der Pfeffer waechst
      auf so was kann man verzichten
      http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/3226741

      • 1.1.1

        Hi Mike,

        ich gehe mal davon aus, dass du dich verschrieben hast. Sollte dein Kommentar jedoch so gemeint sein, wird er bald gelöscht. Weil, ein Rassist bist du doch sicher nicht? 😉

        LG

    • 1.2

      Die AfD ist eine Rechtsradikale und Rechtsextremistische Partei, die dafür sorgt, das Menschen mit Migrationshintergrund in Erfurt, Leipzig und Dresden angst haben müssen, sich zu bestimmten Uhrzeiten frei zu bewegen. Sie nutzt die einfache nationale Losung – „Der Ausländer ist Schuld“ und verklausuliert diese teilweise und teilweise nicht, wie die Zitate von AfD Funktionären zeigen.

      Wenn sich Deutschland auf diesen Pfad begibt, wissen wir genau wohin das führt: In ein totalitäres Regime wie wir es bereits einmal hatten. Wo andersdenkende Weggesperrt werden, Menschen die der Vorstellung der AfD nicht entsprechen vertrieben usw.

      Es gibt 60 Millionen Flüchtlinge auf der Welt, weil die 63 Reichsten Personen so viel besitzen, wie die ärmere Hälfte des Planeten. Wir haben solche Probleme, weil die EU, USA, China und Russland gemeinsam die Welt mit Waffenexporten, Freihandelsabkommen und Profitmaximierung zerstören. Mit dem Kapitalismus ist kein Frieden zu machen!

      • 1.2.1
        healer sagt:

        Die AfD ist eine Rechtsradikale und Rechtsextremistische Partei, die dafür sorgt, das Menschen mit Migrationshintergrund in Erfurt, Leipzig und Dresden angst haben müssen, sich zu bestimmten Uhrzeiten frei zu bewegen.

        Unglaublich!…. Daniel, da hast Du Dich doch wohl verschrieben, oder?……. Oh nein, das meinst Du wirklich so.
        Vorab, ich sympathisiere nicht mit der AfD, bin kein Miltglied und nicht verwandt und verschwägert.
        Aber ich kann verstehen, dass es Menschen gibt, in dem Fall Deutsche, die Angst haben, sich des Nachts irgendwo, egal wo in Deutschland, frei zu bewegen. Nach Köln, und wohl überall in Deutschland, ist das nicht so abwegig.
        Dass sich dadurch etwas in des Deutschen Seele bewegt, ist doch wohl klar. Das kann man aber nicht der AfD anlasten.
        Und,…..solange diese Partei nicht als verfassungsfeindlich erkannt wird, und danach verboten wird, ist sie ein Teil des politischen Spektrums und die Hetze, die da medial betrieben wird, ist da wenig zielführend.
        Der SWR läd die AfD nicht ein, weil Grüne und CDU sich nicht mit denen an einen Tisch setzen wollen. Wo gibt’s denn sowas? Das hat mit Demokratie nichts zu tun. In dem Fall stumpfe Erpressung. Ein aufrichtiger Sender hätte alle eingeladen, und wer nicht kommt, ist selbst schuld.
        Wie nennt man eigentlich jemanden, der gegen Politiker hetzt? Gegen Ausländer, das ist ein Rassist, gegen Schwule….homophob, ……gegen politiker? In dem Fall bin ich jedenfalls kein Deut besser, als ein homophober Rassist.
        Den letzten Absatz sehe ich inhaltlich genauso.
        Gruss

      • 1.2.2
        Bernd Engelking sagt:

        Ich bin im Prinzip nur mit dem letzten Satz einverstanden. Denn der Verursacher der derzeitigen Probleme ist die westliche Wertegemeinschaft, deren führende Mitglieder seit langem die Welt mit ihrem Geld- und Wirtschaftssystem ausbeuten.
        Russland und China gehören aus meiner Sicht auf die Gegenseite und sind geopolitische Konkurrenten, die sich nicht unterordnen wollen und dementsprechend dämonisiert werden.
        Ihnen wurden der diesem System zugrunde liegende Konkurrenzkampf aufgezwungen, wie vielen anderen Länder auch, doch diese beiden wehren sich zumindest und wir sollten dankbar sein, für dieses Gegengewicht.
        Denn wir sind bereits seit längerem auf dem Weg in eine totalitäres EU-Regime, in dem eine Institution die Gesetze macht, die nicht gewählt ist, und das von irgendwas Höherem kontrolliert wird. Und unsere gewählte Regierung, wenn man in unserem Parteiensystem noch von Demokratie sprechen will, gibt beträchtliche Kompetenzen an diese EU ab.
        Diese EU arbeitet fleißig daran, die Überwachung der Bürger auszuweiten, sie zu enteignen und in ihrer Meinungsfreiheit einzuschränken, von der Aufrüstung und der Beteiligen an Konflikten ganz zu schweigen.
        Die westliche Wertegemeinschaft ist auf dem Weg in ein totalitäres System, erst recht wenn man z.B. die Aktivitäten der Nato mit einbezieht, die möglicherweise kontrollieren will, in wie weit Institutionen russisch unterwandert sind. Meiner Meinung ist die Wirtschafts- und Führungselite der westliche Wertegemeinschaft rassistisch orientiert, denn die gesamte Restwelt ist zur Unterdrückung und Ausbeutung freigegeben durch die Großkonzerne und Investoren, die die westliche Wertegemeinschaft von der Kette gelassen hat, und dass mit allen Mitteln. Neoliberal ist der moderne Begriff, mit dem die Freiheit und die Profitmöglichkeiten der Großkonzerne und Investoren über alles gestellt werden, auch über Völker- und Menschenrecht.
        Die westliche Wertegemeinschaft ist damit für sämtliche Flüchtlingströme der Welt zuständig und darf sich in keinster Weise beschweren.
        Die Frage ist noch, wohin unsere fremdgesteuerte Regierung die Verantwortung für die innere Sicherheit abgegeben hat, denn viele Frauen in NRW werden sich mindestens seit Sylvester nicht mehr sicher fühlen.
        Ich denke eine solche Einordnung ist wichtig, wenn man Verantwortliche für die Flüchtlingsströme benennt. Und wenn man so auf eine Partei eindrischt gerät man unter Verdacht, die Gefühle vieler besorgter Bürger nicht ernst zunehmen, die sich von dieser angesprochen fühlen, unabhängig von ihrer Einstellung.
        Was ist dann die Konsequenz? Sie von der Diskussion ausschließen oder verbieten? Selbst ihr pauschal schlimmste Absichten zu unterstellen, ist wahrscheinlich maximal falsch und der Weg in das, was man am Wenigsten will.

    • 1.3
      Bubica sagt:

      Genau so sehe ich das auch!

      • 1.3.1
        Bubica sagt:

        Genau so sehe ich das auch wie die Kommentatoren Joachim Datko, healer und Schmidt z. B.
        Die linke Seite scheint nicht mehr zu wissen, was Demokratie bedeutet. Möchten die wieder die Diktatur der DDR einführen gemeinsam mit der CDU?

  • 2
    Schmidt sagt:

    Ich traue es mich ja kaum anzusprechen, aber ich glaube, wir sind noch eine Demokratie. Wenn also so viele Menschen AfD unterstützen und der Zulauf anhält, dann machen die was richtig und die anderen was falsch. Mich wundert das nicht. Schuld am Zuspruch sind nicht die rechten Parolen. Schuld sind die „Macher“ in den etablierten Parteien. Die Politik, die total am Wähler vorbei geht. Es ist doch klar, daß Menschen, die sich angesichts des Staatsversagens Sorgen machen und Angst empfinden, dorthin wenden, wo diese Ängste scheinbar aufgegriffen und formuliert werden. Die Volksparteien haben versagt, indem sie alles zunächst bagatellisierten. Sie haben das Vertrauen verloren. Zudem denke ich, daß die nahezu komplette Wählerschaft der CDU nach dem „Linksruck“ der Parteiführung politisch heimatlos ist. Das sind mit Sicherheit keine Nazis. Diese Menschen werden sich aber nach rechts orientieren. Kann sein, daß durch diesen Zustrom von „Normalwählern“ ein Ausgleich stattfindet und der Rechtsdrall abflacht. Wie auch immer, wenn AfD eine hohe Wahlbeteiligung erfährt, dann ist das eben zu respektieren. Eine starke Demokratie kann das ab. Wenn unsere Demokratie nicht mehr so stark ist, dan ist das jedenfalls nicht die Schuld der AfD.
    Ich selber sehe mich mehr in der Mitte, aber es geht völlig an meinem Rechtsverständnis vorbei, daß Grenzen geöffnet wurden und das wichtige Gesetze ausser Kraft gesetzt werden. Das die Verantwortlichen nicht in der Lage sind, diese Fehler zu korrigieren, macht mir auch Angst. Wer auch immer am politischen Horizont auftaucht, Merkel und Gabriel sind für mich nicht mehr wählbar. Deren Parteien auch nicht. Rechts mag ich auch nicht wählen. Also bleib ich wohl zu Hause. Was wohl fast noch schlimmer ist….

    • 2.1

      Wie wäre es damit, mal die Fluchtursachen zu bekämpfen statt die Flüchtlinge. Menschen die fliehen lassen sich nicht von imaginären Linien auf der Karte abhalten zu fliehen. Was wir brauchen ist eine Kehrtwende in der Politik: Keine Waffenexporte, Schluss mit Krieg, Schluss mit Freihandelsabkommen die Afrika ausbeuten, Schluss mit der Zusammenarbeit mit Diktatoren und autoritären Regimen usw. Kaum ein Mensch verlässt freiwillig sein komplettes Umfeld um sein Leben zu riskieren um gerade so in Deutschland zu überleben.

      • 2.1.1
        m. sastre sagt:

        „Kaum ein Mensch verlässt freiwillig sein komplettes Umfeld um sein Leben zu riskieren um gerade so in Deutschland zu überleben.“

        Doch, genau das tun die meisten unter den Wirtschaftsmigranten. Es sind zum größten Teil Glücksritter, die dorthin strömen, wo es dem Anschein nach die vollsten Töpfe gibt. Und derzeit ist dies vorallendingen Deutschland.
        Natürlich wird dieser Prozeß gefördert durch allerlei, auch kriminelle, Einflußnahme westlicher Staaten. Aber auch ohne jeden Krieg gäbe es in diesen Ländern Gewalt, unkontrollierbares Bevölkerungswachstum, ausufernde Korruption, politische und wirtschaftliche Inkompetenz, religiösen Haß und ungebremste Umwelt- bzw. Ressourcenvernichtung. Alles in allem ein ein sehr destruktiver Mix, der mit den angeblichen Flüchtlinge nun nach Europa schwappt und hier dieselben verheerenden Wirkungen entfaltet wie im Nahen Osten oder Nordafrika.

        Die Behauptung, wir seien an allem Schuld und müssten deshalb die gesamte Welt bei uns aufnehmen ist falsch und hoch gefährlich, zumal es die vollkommene Selbstüberschätzung linker Kreise offenbart, zu glauben, in Europa und den USA könne und müsse man erst einmal die gesamte Welt befrieden, bevor man der unkontrollierten Zuwanderung einen Riegel vorschieben dürfe.
        Wahrscheinlich würde man danach hier bei der „Freiheitsliebe“ andere Gründe finden, warum der Zustrom nun ungehindert weitergehen müsse, etwa die starke Sonneneinstrahlung dort, unzumutbare Sandstürme oder das Menschenrecht angstfrei in der Ostsee baden zu dürfen.
        Bin mal gespannt, wann die ca. 100 000 000 bitterarmen chinesischen Wanderarbeiter merken, wie gur man hier in Deutschland vom Staat leben kann.
        Gerade ist ein sehr guter Artikel von Prof. Gunnar Heinsohn in der NZZ erschienen, den zu lesen ich jedem empfehle, der sich realistisch zum Thema informieren möchte.

        In Tunesien werden mittlerweile Straftäter aus dem Gefängnis entlassen, wenn sie sich danach sofort auf den Weg nach Europa machen. Europa wird zum Müllabladeplatz der Welt.

        Ach ja, die AFD! Die AFD wird bei allen guten Ansätzen zu spät kommen um noch etwas zum positiven zu verändern. Zu schwerfällig ist das politische System. Wir werden dieses Jahr auf sicherlich 2 000 000 Zuwanderer kommen und das bedeutet, daß sich dieser Staat zum Ende des Jahres anfangen wird aufzulösen. Bis dahin können die ganzen systemkonformen sog. Experten (öffentlich bezahlte Mietmäuler) gerne noch die Mär mehr von der Nazipartei verbreiten. Es glaubt nach Köln sowieso kaum noch einer.

  • 3
    Otto sagt:

    Oh danke für dieses tolle Abschreiben des hochkompetenten Beitrags mit hochkompetenten Experten diverser Kompetenzzentren! Wenn das so kompetent formuliert wird, dann glaube ich jetzt auch, daß die AFD die neue NSDAP ist!

    Selbstverständlich werden die TV-Macher als auch die Experten überhaupt nicht vom CDUSPD-Parteienstaat bezahlt. Unabhängig und allein der Wahrheit verpflichtet, verbreiten sie mutig ihre Kompetenz!

    • 3.1

      Und da sich die AfD auch zu großen Teilen aus staatlichen Geldern finanziert, muss sie also auch Staatshörig sein? Wahlkampfrückkostenerstattung, Spendengelder die vom Staat verdoppelt werden, Zuwendungen in Landtagen und Stadträten. Müssen also allesamt gekauft sein, oder? Nach der Logik würde jeder Arbeiter und Angestellte widerspruchslos die Meinung seines Chefs vertreten, da er von ihm bezahlt wird. Bitte nochmal deinen Argumentationsgang prüfen. (:

      • 3.1.1
        m. sastre sagt:

        Da es bisher die etablierten Parteien waren, die mit dem Staatsgeld um sich geschmissen haben und damit ihre Leute in allen Bereichen untergebracht haben, verwundert es nicht, daß von dort das Lied derer gesungen wird, deren Brot gegessen wird. Oder können sie mir irgendeinen Bonzen nennen, der durch die AfD in seine Position gelangt ist?
        Man schaue sich nur einmal die ganzen politischen Stiftungen man, die mit medialer Macht, hunderten von Millionen Steuergeldern und pseudowissenschaftlichem Anspruch die Hochverratspolitik der Parteien flankieren. Die AfD hat derzeit nichts dergleichen.

  • 4
    Stefan sagt:

    Die AfD hat sich in letzter Zeit wirklich zu einer ernstzunehmenden Partei und auch gleichzeitig Bedohung entwickelt. Auf jeden Fall sollte man sich mit ihr beschäftigen und diese definitiv ernst nehmen. Ich will sie definitiv nicht unterstützen und bin auch echt sehr froh, dass die Partei durch den Auftritt von Björn Höcke bei Günther Jauch einiges an „Ansehen“ eingebüßt hat, dennoch sollte man ein Auge auf die Entwicklung haben, schließlich gibt es echt viele, die sie als verdeckte Alternative zu einer NPD oder so sehen und damit stellt sie bei dem bestehenden Rechtsruck schon eine Bedrohung dar.

    • 4.1
      neuheide sagt:

      was hat ihnen nicht gefallen?

      oder was sie ausser den teilnehmern die sich allesamt auf höcke eingeschossen haben an den aussagen nicht gepasst.

      ich weiss es ist nicht einfach einenklaren gedanken zu erhalten,während die propaganda schwere geschütze auffährt.

      was hat sie persönlich ausser dem geifernden „das dürfen wir nicht gutfinden“ journalismus abgeschreckt?
      auf you tube können sie die sendung nochmal sehen,überspringen sie die geifernde journalie und fragen sie sich was an den aussagen höckes so verwerflich ist.
      fragen sie sich auch warum deren talkshows ausschliesslich aus einem angeklagtem und einem rudel mainstreamwölfen besteht,das politcal correctness journalismus in seiner perversesten form betreibt.

  • 5
    Toto sagt:

    Die Faschisten sitzen längst in den sogenannten etablierten Parteien und verraten ihr Volk. Sie nennen sich heute nur „Antifaschisten“.

    Es wir höchste Zeit, dass dieses verräterische Pack abgelöst wird. Dass das der korrupten Lügenpresse nicht passt, das ist schon klar.

    Zur nächsten Wahl steht: Die UNLIMITIERTE !!! Zuwanderung oder die AFD!

  • 6
    neuheide sagt:

    deutschland bewegt sich kollektiv in den irrsinn.

    die eliten einst,die denker und dichter würden im grab rotieren wenn sie den derzeitigen zustand deutschlands bewusst würden.

    es ist einmalig in der geschichte menschlichen denkens was im deutschland der gegenwart passiert.

    kollektiver intelligenzbefreiender selbstmord…
    eine richtung die sicherlich durch jahrelange,generationsübergreifende „du bist schuld“propaganda im heute seinen höhepunkt erfährt.

    das was in deutschland stattfindet ist in der geschichte der menschheit genauso beispiellos wie 33_45,die bevölkerung schafft sich komplett freiwillig ab.

    das freiwilig in kauf genommen wird ,das völlig ausser kontrolle geratene irrsinnige den mainstream dem die bevölkerung längst nicht mehr folgt,deutschland offensichtlich vernichten.

    dieses verbrechen verursachen mitnichten die alten,denen es egal ist was in>10 jahren geschieht.

    nein…ich beiss mir jetzt auf die zunge,ich werde dem verfasser diese artikels der sicherlich jünger ist als ich und all den mundstuhl den er aushustet mit voller härte treffen.
    die grünen die mit der besten kettensäge auf dem markt den ast auf dem sie sitzen mit höchstgeschwindigkeit absägen,sind nichtmal andsatzweise in der lage sind zu verstehen.
    das das deutschland nach 45 eine einmaligkeit war,der zeitpunkt wo wir dem traum einer demokratie in der menscheitsgeschichte am nächsten kamen.
    der jugoslawienüberfall hat mich aus allen träumen gerissen.
    ich habe die grünen geliebt, ich war stolz auf unser land das eine solche partei ermöglichte.
    seitdem verabscheue und verachte ich die pseudogrünen,pseudolinken zutiefst.

    was hier von der selbsternannten freiheitsliebe geliefert wird(was versteht dieser blog überhaupt unter „freiheitsliebe?“)ist schäbig…

    politische gegner zu diffamieren,hat nichts mit freiheitsliebe zu tun…

    falls dieser blogg in den faschistoiden slang des mainstreams einschwänkt…
    sprich dikussion,faktenbasierter austausch von argumenten unterdrückt.

    pöbeleien,unterstellungen ,denunzierung dagegen auf die fahne geschrieben werden.
    lohnt es sich nicht diesen pseudoblog aufrecht zu erhalten.

    diese art des“freien,objketiven,unabhängigen,alternativlosen,westlichen qualitätsjournalismus „kann der mainstream besser,den muss ich mir hier sicherlich nicht geben…

  • 7
    leser sagt:

    Die zitierte Höcke Äußerung war zumindest überflüssig. Darum geht es überhaupt nicht. Es geht schlicht und einfach um die Rückkehr zum geltenden Recht! Mittlerweile ist von mindestens drei Verfassungsjuristen bescheinigt, dass Deutschland sich seit Merkels einsamer Entscheidung zur vollständigen Grenzöffnung für alles und jeden klar außerhalb des Grundgesetzes bewegt. Jeder der das lautstark billigt und nicht vehement kritisiert, ist ein Verfassungsfeind. Das gilt somit auch für die öffentlich-rechtlichen zwangsfinanzierten Staatsender.

    Traurigerweise ist schon jeder, der die Einhaltung geltenden Rechts in Deutschland im Jahr 2016 einfordert nach Meinung einer lautstarken Minderheit Rechtspopulist, Rassist, rechtsradikal, Neonazi, Faschist oder sucht euch einfach einen anderen Kampfbegriff aus.

    Erinnert sei an die Rede von Papst Benedikt vor dem Bundestag, der gesagt hat:

    „Natürlich wird ein Politiker den Erfolg suchen, der ihm überhaupt die Möglichkeit politischer Gestaltung eröffnet. Aber der Erfolg ist dem Maßstab der Gerechtigkeit, dem Willen zum Recht und dem Verstehen für das Recht untergeordnet. Erfolg kann auch Verführung sein und kann so den Weg auftun für die Verfälschung des Rechts, für die Zerstörung der Gerechtigkeit. „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“, hat der heilige Augustinus einmal gesagt. Wir Deutsche wissen es aus eigener Erfahrung, daß diese Worte nicht ein leeres Schreckgespenst sind. Wir haben erlebt, daß Macht von Recht getrennt wurde, daß Macht gegen Recht stand, das Recht zertreten hat und daß der Staat zum Instrument der Rechtszerstörung wurde – zu einer sehr gut organisierten Räuberbande, die die ganze Welt bedrohen und an den Rand des Abgrunds treiben konnte. Dem Recht zu dienen und der Herrschaft des Unrechts zu wehren ist und bleibt die grundlegende Aufgabe des Politikers.“

  • 8
    SeppDepp sagt:

    Wir müssen die Politiker und deren Politik ertragen, die das Wahlvolk gewählt hat. Ca. 80 % der Wähler haben die Einheitspartei CDUCSUSPDGRÜNELINKE in der Bundestagswahl 2013 gewählt! Hört auf das von den Alliierten aufgezwungene System, das Besatzungskonstrukt der BRD-GMBH mit eurer Stimme zu legitimieren! Behaltet eure Stimme, geht nicht mehr zur Wahl. Werdet souverän!

  • 9
    Helmut sagt:

    Der Furor den die 10-20 % radikal-menschenfeindlichen Leute an den Tag legen und das wilde Geheule und Geplärre das sie von sich geben (wer am lautesten brüllt, wird gehört, wie im Kindergarten), sollte nicht darüber hinwegtäuschen daß es sich nur um 10-20 % handelt.
    Also eine absolute MINDERHEIT, die sich aber gerne als Mehrheit oder als Stimme des Volkes inszeniert.
    Man sollte nicht auf die Panikmache hereinfallen und einer radikalen und wahnhaften Minderheit zuviel Platz in der öffentlichen Diskussion geben und sie nicht zu ernst nehmen, sondern sie als das sehen, was sie sind: eine wahnhafte, fehlgeleitete, aggressive und im Grunde lächerliche Minderheit, die sich gerne aufspielt und sich größer und wichtiger macht und nimmt als sie ist.
    Man kann auch mal drüber lachen, sie verarschen, nicht zu wichtig nehmen, diskutieren oder auf ihre „Argumente“ eingehen ist völlig sinnlos, da sie wahnsinnig sind. Das ist so wie wenn ich mit einem Psychotiker diskutieren würde und ihn wirklich ernst nehmen würde.

  • 10

    […] eine AfD Veranstaltung stattfinden soll. Er forderte die Betreiber des Hotels auf, die Gäste der rechtspopulistischen Partei auszuladen. Auf dubiose Weise fand der nicht öffentliche Brief nun seinen Weg auf die […]