Die Ermordung des Internationalisten Nimr al-Nimr durch Saudi-Arabien

2. Januar 2016 - 19:43 | | Politik | 3 Kommentare
Nimr Baqir al-Nimr - CC-BY 4.0: مانفی
Nimr Baqir al-Nimr - CC-BY 4.0: مانفی

Am heutigen Samstag wurde der syrische Prediger und Bürgerrechtsaktivist Nimr Baqir al-Nimr zusammen mit 46 anderen zum Tode verurteilten durch das saudische Regime hingerichtet. Sein Todesurteil erfolgte, weil er „Ungehorsam und Loyalitätsbruch gegenüber dem Herrscher“, „Aufruf zum Umsturz des Regimes“, „Aufruf zu Demonstrationen“ aufgerufen hat, dabei ging es ihm jedoch vor allem um den Kampf für Demokratie, ein Kampf den das saudische Herrscherhaus fürchtet.

Nimr führte im Jahr 2011 die Proteste gegen die Benachteiligung der saudischen Schiiten und für die Demokratisierung Saudi-Arabiens an. Hingerichtet wegen Terrorismus, lehnte er Gewalt jedoch immer ab und forderte auf allen Demonstrationen Friedwertigkeit, auch in den Momenten, in denen die saudische Staatsgewalt Menschen schwer verletzte. Vom Herrscherhaus wurde ihm Spaltung vorgeworfen, weil er eine Gleichberechtigung der Schiiten forderte, dabei ging es ihm um eine Demokratisierung im Interesse der Mehrheit. So solidarisierte sich
auch mit den Protestierenden in anderen Staaten und forderte zum Beginn des Jahres 2014 den Sturz der Regime Al Saoud, Al Khalifa und Al Assad. Ihm ging es dabei nicht um Geopolitik, wie seine Forderung des Sturzes von Assad zeigt, sondern um die Demokratisierung der arabischen Welt. Mit Nimr Baqir al-Nimrs Tod stirbt ein Internationalist und Kämpfer gegen autoritäre Regime, es is eine Schande, wenn angebliche syrische Revolutionäre wie die Nationale Koalition der syrischen Revolutions- und Oppositionskräfte nun zu seinem Tod schweigen, weil sie die saudische Diktatur nicht verärgern wollen.

Über den Autor

Ich habe 2009 die Freiheitsliebe gegründet aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, wo es keine Grenzen gibt zwischen Menschen. Einen Ort an dem man sich mitteilen kann, unabhängig von Religion, Herkunft, sexuelle Orientierung und Geschlecht. Freiheit bedeutet immer die Freiheit von Ausbeutung. Als Autor dieser Webseite streite ich für eine Gesellschaft, in der nicht mehr die Mehrheit der Menschen das Umsetzen muss, was nur dem Wohlstand einiger Weniger dient.
Ihr findet mich auf: Facebook

3 Kommentare

  • 1
    karim sagt:

    Was bitte ist ein Internationalist?

  • 2
    Mody sagt:

    Aber niemand sagt was über iran. Im Jahr 2015 iran hat nehr als 800 Leute hingerichtet. Oder iran eure Lieblingskind darf nam nichts sprechen?

  • 3
    zuhal21@live.de sagt:

    Ich kann es gar nicht glauben und noch weniger,dass der deutsche Rechtsstaat sich mit solch einem Land und diesen Drecksleuten Geschäfte abwickelt. Die erzählen hier was von Menschenrechte machen aber keinen Hell draus sich mit solch Bestien und Religionsverachtenden Leuten zu umgeben. Die Saudis schüren einem.gewaltigen Hass zwischen Sunniten und Schiiten und wollen uns gewaltsam Unterdrücken und Mundtot machen. Jetzt wird man bei denen schon für einen friedlichen Protest gehängt. Wo ist den da noch der unterschied zwichen diesem Bestien und der Isis.