Teile dein Glück! Lasst uns Deutschland nicht abschaffen!

10 Fakten zum “Konflikt zwischen Westen und Islam” von Todenhöfer

Teile dein Glück so lautet der Titel von Jürgen Todenhöfers neuestem Werk. In diesem Werk spricht er über das Glück und über die Ungerechtigkeit in unserer Welt, es ist eine Schrift für eine bessere Welt, eine ohne Diskriminierung, ohne Hass und ohne Vorurteile. Nun hat Jürgen Todenhöfer angekündigt, dass wenn sich sein Buch besser verkauft als die Hetzschrift von Thilo Sarrazin, wird er “drei Tage lang durch Neukölln und Kreuzberg fahren und verteile kostenlos Eis und Limo an alle Kinder, egal welcher Religion.“
Dieses Vorhaben gelingt ihm hoffentlich, bemerkenswert ist auch noch, dass er die Einnahmen, die er durch das Buch erziehlt, an ein Waisenhaus in Afghanistan spendet und nicht wie unser Rechtspopulist in die eigene Tasche steckt. Kaufen kann man es unteranderem hier. Dieses Werk ist definitiv nur zu empfehlen. (Eine Rezension veröffentlichen wir bald)
Ein Mensch unter Politikern

Jürgen Todenhöfer ist bekannt für seine menschliche Sichtweise, diese fordert von uns Dinge, die wir für Selbstverständlich halten, aber leider doch häufig ignorieren.
So schreibt er  in seinem Buch “Andy und Marwa – Zwei Kinder und der Krieg”. “Wer einmal ein von Bomben zerfetztes afghanisches oder irakisches Kind gesehen hat, wird die Bombardierung von Städten aus sicherer Entfernung immer als das ächten, was sie ist: als feigen Mord. Die Würde jedes Menschen ist unanstastbar, auch die von Muslimen. Das ist keine Supermoral, kein Radikalhumanismus, das ist der Mindeststandart unserer Zivilisation”.

“Mich wundert, dass jemand ungestraft absurde genetisch-rassistische Thesen aufstellen, religiöse Minderheiten tief verletzen und Deutschlands hart erarbeiteten Ruf als weltoffenes Land beschädigen darf – und damit auch noch Millionen verdient.” so Todenhöfer als er zu Sarrazin befragt wurde.

Über den Autor

Ich habe 2009 die Freiheitsliebe gegründet aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, wo es keine Grenzen gibt zwischen Menschen. Einen Ort an dem man sich mitteilen kann, unabhängig von Religion, Herkunft, sexuelle Orientierung und Geschlecht. Freiheit bedeutet immer die Freiheit von Ausbeutung, als Autor dieser Webseite streite ich für eine Gesellschaft, in der nicht mehr die Mehrheit der Menschen das Umsetzen muss, was einer Minderheit nützt. Ihr findet mich auf: Facebook

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.