Europa bringt Antisemiten an die Macht

 

Motto der rassistischen Laos!

Die griechische Regierung der Pasok wurde von Europa gezwungen abzudanken und eine Regierung der Nationalen Einheit, natürlich unter Ausschluss der linken Kräfte, zu bilden! An der neuen Regierung ist nicht nur die konservative Partei Griechenlands und die Pasok beteiligt, sondern auch die antikommunistische und antisemtische Laos.

Während die Bundesregierung versucht in Deutschland jede Aussage gegen Israel als antisemitisch darzustellen, werden von unserer Regierung und den deutschen Medien eine Koalition gelobt an der sich eine ausdrücklich judenfeindliche Partei beteiligt.  Die Laos und ihr Gründer sehen in den Nationalsozialisten Idole und versuchen deren Politik als etwas gut darzustellen, dass nur von einer angeblichen jüdischen Weltelite schlecht geredet wird.

Konsequent gegen Rassismus

Im Jahr 2001 sagte der Vorsitzende der neofaschistischen Partei, Giorgos Karatzaferis , :”Wir sind die einzig wahren Griechen. Wir sind keine dieser Juden, Homosexuellen oder Kommunisten.” Von Adonis Georgiadis, neuer Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaftswachstum, wird ein Buch empfohlen, das den Titel “Die Juden, die ganze Wahrheit” trägt und dessen Autor über das Buch sagt: “Er könne den Mördern, Räubern, Vergewaltigern, Parasiten des elenden Judentums nicht nachsehen, wie sie die wundervollen Nationalsozialisten diffamieren!”

Eine solche Partei wird von Europa als Stabilisierer Griechenlands angesehen, da sie gegen die Interessen der Mehrheit der arbeitenden Bevölkerung vorgeht. Auf deren rassistischen und antisemitischen Charakter zu achten scheint die EU aber nicht zu interessieren. Ein Konsequentes Vorgehen gegen Rassismus wird von der neuen griechischen Regierung mit Sicherheit nicht zu erwarten sein, denn die einzige Forderung der Laos war ein hartes Vorgehen gegen Migranten und die Anhänger anderer Religionen!

Volksinitiative ist schlimm, Antisemitismus nicht

Die von Papandreou vorgeschlagene Volksabstimmung über einen Verbleib im Euroraum und weitere Kürzungsmaßnahmen wurden von den europäischen Medien und den meisten Politikern zerissen, da die Finanzelite mit einer Niederlage hätte rechnen müssen, da wohl die wenigsten Griechen weiterem Sozialabbau und Neoliberalismus zugestimmt hätten. Die Intervention der EU gegen die demokratische Befragung der Griechen zeigte Erfolg und nun müssen die Griechen weiter alle Formen des Sozialabbaus akzeptieren.

Gegen eine Regierung an der eine Partei beteiligt ist, die Judenhasser hochlobt und den Nationalsozialismus glorifiziert wird sich aber nicht einmal geäußert, da diese Partei mit Sicherheit keine Gefahr für die neoliberalen Kürzungsmaßnahmen sein wird. Deutschlands Einsatz für die Menschenrechte und den Kampf gegen jede Form von Rassismus und Antisemitismus scheint dort zu Enden, wo das Interesse der deutschen Banken beginnt. Anders lässt es sich nicht erklären das kein deutscher Politiker das Eintreten der offen antisemtischen, homophoben und rassistischen Laos in die Regierung kritisiert!

  • Pingback: Fareus » Europa bringt Antisemiten an die Macht

  • Joker

    Na sind wir doch mal ganz ehrlich, mit einem Heiligenschein laufen die Juden aber auch nicht rum. Ich finde es allerübelst und verabscheuend heuchlerisch sich einerseits auf der Opferrolle zu Zeiten des WW2 auszuruhen und bis heute irrsinnige Forderungen zu stellen (immerhin gut 60 Jahre danach) und andererseits selbst die grössten Monster zu sein die wir in der heutigen Zeit haben. Oder seht Ihr Palästina als etwas anderes als ein riesiges KZ?
    Denkt mal nach! Einen schönen Tag noch.

    • Freiheitslieber

      Wenn du die Artikel hier lesen wurdest, dann hattest du bemerkt, dass die Situation in Palästina sehr sehr kritisch geworfen wird. Allerdings kann man die Situation in kz niemals mit Palästina gleichsetzen, die Situation in Palästina ist schlimm, aber in der Geschichte der Menschheit gab es nichts was mit dem Holocaust vergleichbar ist! Ebenfalls hat der Nahostkonflikt nichts mit Juden zu tun, sondern mit Israelis und Palästinensern. den Rassismus in Griechenland darf man nicht mit der israelischen Politik erklären.

Soziale Netzwerke


Creative Common